Kino

Verschiebungsreigen bei Universal

Universal hat in Deutschland eine ganze Reihe an Kinostarts neu terminiert: Teils entsprechend der jüngsten US-Verschiebungen, teils als Reaktion auf die fehlende Perspektive für nennenswerte Kinoöffnungen zu Ostern.

11.03.2021 13:02 • von Marc Mensch
"Die Croods - Alles auf Anfang" soll nun erst Anfang Juli in Deutschland starten (Bild: Universal)

Theoretisch könnten ab 22. März erste Kinos in Deutschland wieder den Betrieb aufnehmen, praktisch dürfte bis zu nennenswerten Öffnungen aber noch (sehr) viel mehr Zeit ins Land gehen - zumal sich andeutet, dass sich ein Gutteil der Kinobetreiber bei den Öffnungen nicht auf eine (aktuell ohnehin noch nicht existente) Teststrategie stützen will, womit für deren Häuser die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 ausschlaggebend wäre.

Dementsprechend hat Universal seine beiden in Deutschland zuletzt für Ende März bzw. Anfang April vorgesehenen Kinostarts erneut verlegt: Die Croods - Alles auf Anfang" soll nun am 1. Juli starten, Nobody" am 13. Mai. Der Verlegung der Croods" auf Anfang Juli mag es geschuldet sein, dass deutsche Kinogänger ein wenig länger auf Fast & Furious 9" warten müssen als die US-Fans. Denn wo der Blockbuster dort zuletzt auf den 25. Juni gelegt wurde, kommt er hierzulande am 8. Juli. Nur um eine Woche (auf 29. Juli) wurde Old" verlegt, auf The Forever Purge" muss man nun einen guten Monat länger warten, neuer Termin ist der 12. August. Und wie in den USA kommt Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss" erst 2022, am 30. Juni. Der zuletzt für 3. Juni geplante Samaritan" ist nun ohne Termin, dafür kommt am 24. Juni neu "Land" und am 11. August "Bros".

Der früheste Termin im Startplan von Universal ist aktuell noch der 29. April, der mit "Promising Young Woman" belegt ist.