TV

Futuresource: Churn-Management gewinnt an Bedeutung

Im Zuge der Veröffentlichung von neuen Umfrageergebnissen weisen die Marktforscher von Futuresource daraufhin, dass im SVoD-Geschäft das Vermeiden von Kundenabwanderung immer wichtiger wird.

11.03.2021 12:04 • von Jörg Rumbucher
- (Bild: Netflix)

Futuresource hat Teilergebnisse seiner neuen "Living with Digital"-Umfrage veröffentlicht. Dabei berichten die Marktforscher zunächst von einem wenig überraschenden Aufwärtstrend bei der Nutzung von digitalen Video-Inhalten im zweiten Halbjahr 2020. So habe unter Corona-Bedingungen beispielsweise die Akzeptanz von transaktionalen Abrufen auf VoD-Plattformen zugenommen. Futuresource zufolge hätten im zweiten Halbjahr in den europäischen Schlüsselmärkten über 30 Prozent der Umfrageteilnehmer angegeben, seit COVID-19 einen Titel gekauft oder ausgeliehen zu haben. In den USA seien es mehr als 40 Prozent gewesen. Während die neue Welle von AVoD-Diensten in Europa weniger etabliert sei, hätten über 40 Prozent der Befragten angegeben, dass sie auf einen der relevanten AVoD-Dienste wie Pluto TV zugegriffen hätten.

Zum Thema Subscription Streaming führt David Sidebottom, Principal Analyst bei Futuresource Consulting, aus: "Disney+ war ein wichtiger Treiber für die mehrfache SVoD-Nutzung im Jahr 2020. Andere Dienste werden dieses Phänomen auch im Jahr 2021 weiter vorantreiben, wobei die erst kürzlich gestarteten Dienste wie HBO Max, Paramount+ und Discovery+ eine Schlüsselrolle spielen, insbesondere in den USA." Um dann auf den entscheidenden Punkt zu kommen, wonach 30 Prozent der SVoD-Abonnenten beabsichtigen würden, 2021 mehr Dienste nutzen zu wollen als heute, und nur zehn Prozent ausgesagt hätten, dass sie weniger nutzen werden. Da die Konsumenten immer versierter im Umgang mit SVoD-Abos würden, so Sidebottom, werde die Bedeutung des Churn-Managements für die Dienste immer bedeutender. Als "Churn-Managment" werden Unternehmensaktivitäten bezeichnet, die darauf abzielen, die Abwanderungsrate von Kunden klein zu halten. Diese, folgt man den Futuresource-Ausführungen, werden wichtiger, weil die Videonutzung immer fragmentierter wird: Immer mehr Dienste, Plattformen und Geschäftsmodelle treffen zwar auf eine gestiegene Nachfrage nach Video-Inhalten, doch bleibt für jeden Marktteilnehmer die Aufgabe, einmal gewonnene Kunden auch dauerhaft zu halten.