TV

BritBox-Betreiber kommunizieren Abozahl

UK-Streamer BritBox hat nach Angaben seiner Betreiber beim Abonnentenwachstum eine erste wichtige Zielmarke erreicht.

09.03.2021 16:42 • von Jörg Rumbucher
- (Bild: ITV/BBC)

Der SVoD-Abodienst BritBox hat aktuell eine halbe Mio. Abonnenten. Das gaben seine Betreiber ITV und BBC, die die Plattform gemeinsam Ende 2019 gelauncht hatten, am 9. März bekannt.

ITV-Geschäftsführerin Carolyn McCall erklärte: "Es war ein großartiges erstes Jahr für BritBox, mit allen britischen PSBs (Anm. der Redaktion: public service broadcaster) an Bord und dem Start unserer Originals-Strategie mit 'Spitting Image'. Mit dem Erreichen von einer halben Mio. Abonnements in etwas mehr als einem Jahr nach dem Start ist BritBox dem Plan voraus und etabliert den Dienst fest auf dem britischen OTT-Markt."

Der auf britische Inhalte fokussierte Streamer habe von rekordverdächtigen Abrufen von Inhalten während der Weihnachtszeit profitiert.

Sowohl Inhalte als auch die Abonnements von BritBox UK seien schnell gewachsen, wobei die Plattform eine breite Sammlung exklusiver Inhalte nutze und ausbaue, ebenso wie die Auftragsproduktion "Spitting Image", die im Oktober 2020 gestartet wurde. Dabei handelt es sich um die Fortführung der satirischen Puppenshow, die in den achtziger Jahren zu großer Popularität gelangte. Wie damals werden in dem BritBox-Original Puppencharaktere von zeitgenössischen Prominenten wie Adele, Kayne West und Boris Johnson gezeigt. Laut Pressemitteilung verzeichnete das Portal in den ersten vierundzwanzig Stunden nach dem Start von "Spitting Image" eine Verzehnfachung der täglichen Neuanmeldungen.

Die erste von BritBox in Auftrag gegebene Original-Dramaserie, "The Beast Must Die" mit Jared Harris, soll im Mai auf der Plattform starten. Zu den meistgesehenen Inhalten des Dienstes seit Einführung gehören Serien wie "Broadchurch", "Only Fools and Horses", "Love Island" sowie vor allem die 600 "Doctor Who"-Folgen, die nur über BritBox gestreamt werden können.

Erst vor wenigen Tagen war angekündigt worden, dass BritBox im Frühjahr auch als Amazon Prime Channel verbreitet wird, was bedeutet, dass das Streaming-Angebot in nahezu jedem VoD-Haushalt genutzt werden kann.