Kino

Netflix mit EFM-Rekorddeal

Gute Nachrichten aus Berlin: Im teuersten Deal in der Geschichte des European Film Market sicherte sich Netflix die weltweiten Rechte an der dritten Zusammenarbeit von Christian Bale und Regisseur Scott Cooper, dem Thriller "The Pale Blue Eye". Die Summe ist wahrlich nicht ohne.

06.03.2021 20:25 • von Thomas Schultze
"Feinde" war die zweite Zusammenarbeit von Christian Bale und Scott Cooper, jetzt folgt Nummer drei (Bild: Leonine)

Gute Nachrichten aus Berlin: Im teuersten Deal der Geschichte des European Film Market sicherte sich Netflix die weltweiten Rechte an der dritten Zusammenarbeit von Christian Bale und Regisseur Scott Cooper, dem Thriller "The Pale Blue Eye". Die Summe ist wahrlich nicht ohne. 55 Millionen Dollar blättert der Streamer für den Film auf den Tisch, wie Deadline aktuell berichtet. Dabei handelt es sich um eine Mordinvestigation im Jahr 1830 in einer Militärakademie, in die auch ein junger Edgar Allan Poe involviert ist. Filmemacher Cooper arbeitet bereits seit zehn Jahren an der Adaption der Romanvorlage von Louis Bayard.

Die Produktionsfirma Cross Creek steht hinter Produktion und Finanzierung des Stoffs, der im Herbst vor die Kameras kommen soll, nachdem Bale die Dreharbeiten an seiner nächsten Zusammenarbeit mit David O. Russell abgeschlossen hat. Der Schauspieler und Cooper haben zuvor bereits die Filme "Auge um Auge - Out of the Furnace" und Feinde - Hostiles" realisiert.

Für Netflix ist es der dritte dicke Deal auf dem EFM: Zuvor hatte der Streamer bereits bei "Operation Mincemeat" und "The Ice Road" zugeschlagen.