TV

Anteil nationaler Produktionen bei Abo-Streamern gestiegen

Anlässlich des aktuellen Erfolgs von "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" hat Goldmedia in einer Sondermitteilung einen Blick auf nationale Produktionen für Streamingdienste geworfen.

05.03.2021 15:00 • von Jörg Rumbucher
- (Bild: Goldmedia)

In den VoD-Charts von Goldmedia stand die Constantin-Produktion "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" auf Platz zwei im Ranking der meist gesehenen Inhalte. Aktuell (Auswertungszeitraum: 28. Februar bis 4. März) belegt die Serie Rang vier (siehe Tabelle unten). Dass der Titel bei Amazon Prime der erfolgreichste Inhalt ist, versteht sich ohnehin von selbst.

Die Marktforscher haben den Serienstart von "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" zum Anlass genommen, einen kurzen Blick auf deutsche Produktionen für Abo-Streamingdienste zu werfen: Demnach belegt die Prime-Serie einen Trend zu höherer Aufmerksamkeit für nationale Titel. "Lag der Anteil deutscher Produktionen im Repertoire der abonnementfinanzierten VoD-Plattformen (SVoD) in Deutschland im Jahr 2017 noch bei 12,4 Prozent, waren es 2020 schon mehr als 16 Prozent."

Der Trend spiegele sich im Zuschauerverhalten sogar noch eindeutiger: Laut Goldmedia entfielen 2017 7,8 Prozent der Views auf heimische Produktionen. 2020 seien es bereits 13,3 Prozent gewesen.

In den topaktuellen VoD-Charts von Goldmedia liegen vor "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" die Teen-Serie "Riverdale", "Grey's Anatomy" und "The Big Bang Theory". Der Einstieg der schon seit Längerem beendeten Serie "Desperate Housewives" dürfte auf das neue Star-Angebot bei Disney+ zurückzuführen sein. Parallel ist diese Serie längere Zeit bei TV Now verfügbar.

VoD-Charts

1. Riverdale 3,66 Mio.

2. Grey's Anatomy 3,64 Mio.

3. The Big Bang Theory 3,63 Mio.

4. Wir Kinder vom Bahnhof Zoo 3,21 Mio.

5. Desperate Housewives 2,42 Mio.

6. WandaVision 2,41 Mio.

7. The Blacklist 2,40 Mio.

8. Bridgerton 2,38 Mio.

9. Vikings 2,37 Mio.

10. Scrubs 2,02 Mio.