TV

Sky und RTL kooperieren - auch bei der Formel 1

Der Streamingdienst TVNow ist künftig über Sky Q abrufbar, und die Formel 1 verbleibt für vier Rennen im Free TV.

05.03.2021 13:24 • von Frank Heine
Bernd Reichart, CEO der Mediengruppe RTL Deutschland (Bild: Mediengruppe RTLD)

Sky Deutschland und die Mediengruppe RTL Deutschland haben sich auf eine neue Partnerschaft in den Bereichen Streaming und Content verständigt. So ist TVNow künftig über Sky Q verfügbar. Ab Mitte des Jahres können Sky-Q-Kunden die kostenpflichtigen Inhalte von TVNow Plus buch. Darin enthalten sind linearen Pay-TV-Programme GEO Television, RTL Crime, RTL Passion und RTL Living. Unabhängig von einer TVNow-Premium-Mitgliedschaft bekommen Sky Q-Kunden ohne Zusatzkosten Zugriff auf die auf Abruf verfügbaren Programme aller Free-TV-Sender der Mediengruppe RTL Deutschland. Die potenzielle Reichweite von TVNow erhöht sich dadurch um mehr als 2,5 Mio. Sky-Q-Kunden.

Im Content-Bereich arbeiten beide Parteien bei der Fromel 1 zusammen. Das ist vor dem Hintergrund besonders interessant, dass sich RTL als langjähriger Formel-1-Sender im vergangenen Juni die Rechte an dem Rennzirkus nicht mehr leisten konnte oder wollte. Die Fromel-1-Rechte gingen komplett an Sky.

Nun sublizensiert der Pay-TV-Anbieter die Free-TV-Rechte an der Live-Übertragung vier ausgewählter Formel 1-Rennen an die Mediengruppe RTL. Zudem umfasst die zunächst für zwei Jahre geschlossene Vereinbarung auch umfangreiche News Access-Rechte, die es der Mediengruppe RTL ermöglichen, senderübergreifend über die Formel 1 zu berichten. Geplant ist, dass RTL mit dem Rennen in Imola am 18. April in die Rennübertragungen einsteigt. Zudem hat sich der Sender die Rennen in Barcelona (9.5.), Monza (12.9.) und Sao Paulo (7.11.) optioniert. Sky präsentiert die Formel 1 auf dem neuen Sender Sky Sport F1 und auf Sky Sport UHD.

Bernd Reichart, CEO der Mediengruppe RTL Deutschland, ist davon überzeugt, durch die Partnerschaft mit Sky das Wachstum von TVNow weiter zu beschleunigen. "Gleichzeitig präsentieren wir durch die Partnerschaft attraktiven Live-Sport für ein Millionenpublikum weiterhin im Free-TV. Als 'Main-Streamer´ schmieden wir Partnerschaften wie diese, um unsere digitale Agenda weiter voranzutreiben."

Devesh Raj, CEO Sky Deutschland glaubt wiederum, mit der Integration von TVNow die Position von Sky Q "als führende Aggregationsplattform zu stärken" Zur Formel-1-Sublizenz sagt Raj: "Um der Formel 1 gezielt eine noch größere Bühne zu geben und damit für unsere großartigen Formel-1-Übertragungen zu werben, machen wir vier ausgewählte Rennen im Free-TV einem Millionenpublikum zugänglich."