Kino

Cine Project erweitert Geschäftsfeld

Mit der neuen Tochter Cine Project Prime GmbH unter Leitung von Michael Krauth bietet die Cine-Project-Gruppe ihr Know-How und ihre Ressourcen auch an, um das Kinoerlebnis in alternative Räume zu übersetzen und um innovative Arbeitsumgebungen zu schaffen.

05.03.2021 10:45 • von Marc Mensch
Michael Krauth (Bild: Cine Project)

Mit der Gründung der neuen Tochter Cine Project Prime GmbH als Nachfolgerin der Cine Project Digital & Event Systems GmbH vervollständigt die Cine-Project-Gruppe laut einer Unternehmensmitteilung ihr Produktportfolio und Dienstleistungsangebot im Entertainmentbereich. Zum Geschäftsführer der neuen Tochter mit Sitz in Berlin wurde Michael Krauth bestellt, der zugleich das Vertriebsteam der Cine-Project-Gruppe verstärkt. Krauth war zuvor unter andrem über viele Jahre als Geschäftsführer für die deutschen Töchter der ehemaligen Ymagis-Gruppe verantwortlich.

Der Fokus der Cine Project Prime GmbH liegt laut Krauth unter anderem auf der "Realisierung von privaten High-End-Kinoprojekten" und der Rolle als "First Mover im Vertrieb von intelligenter Medientechnik". Demnach wolle man das Know-How und die Ressourcen der Cine-Project-Gruppe nun auch anbieten, um das Kinoerlebnis in alternative Räume zu übersetzen und um innovative Arbeitsumgebungen zu schaffen.

"Ich kenne Herrn Michael Krauth nun schon mehr als 20 Jahre und konnte seinen Werdegang persönlich über all die Jahre verfolgen und habe Ihn sehr schätzen gelernt. Sowohl als Geschäftspartner, als auch als Mitbewerber pflegte er immer einen respektvollen, professionellen und lösungsorientierten Umgang. Somit war es nur eine logische Folgerung, ihn und seine Geschäftserfahrung in unsere Cine-Project-Gruppe mit aufzunehmen. Ich freue mich auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihm! Wir alle lieben Kino!", erklärt so Franz Kober, geschäftsführender Gesellschafter der Cine-Project-Gruppe.