Produktion

Hello Kitty erhält Kinofilm

Hello Kitty erhält einen Kinofilm. Die populäre fiktive Figur der japanischen Firma Sanrio in Katzengestalt - als Lizenz auf zahlreichen Produkten für Mädchen zu finden - wird bei New Line als Mischung aus Animations- und Realfilm entwickelt.

03.03.2021 15:14 • von Barbara Schuster
Hello Kitty (hier bei ihrem 45. Geburtstag 2019 in Berlin (Bild: IMAGO / Photopress Müller)

Hello Kitty erhält einen Kinofilm. Die populäre fiktive Figur der japanischen Firma Sanrio in Katzengestalt - als Lizenz auf zahlreichen Produkten für Mädchen zu finden - wird bei New Line als Mischung aus Animations- und Realfilm entwickelt. Für die Regie sind nun laut "Hollywood Reporter" die beiden Animationsexperten Jennifer Coyle und Leo Matsuda vorgesehen. Sie können mit dem Drehbuch von Lindey Beer arbeiten. Als Produzent des Projekts ist Beau Flynn mit FlynnPictureCo. an Bord. Er hat es geschafft, Sanrio zur bislang einzigen Verfilmung ihrer geschützten Marke zu überzeugen. Coyle steht hinter Animationsserien wie "Harley Quinn" für HBO Max und "Bob's Burgers" für Fox. Matsuda arbeitete bei Disney an Filmen wie "Baymax - Riesiges Robowabohu" oder "Zoomania - Ganz schön ausgefuchst!" mit. Sein Kurzfilm "Inner Workings" war Vorfilm von Disneys "Vaiana".