Kino

"Nomadland", "Borat 2" und "The Crown" gewinnen bei den Globes

Inmitten einer wütend geführten Kontroverse um einen Mangel an schwarzen Mitgliedern in der Hollywood Foreign Press Association wurden bei den digital durchgeführten 78. Golden Globes "Nomadland", "Borat Subsequent Movielfilm", "The Crown" und "Das Damengambit" ausgezeichnet. Netflix brachte es nach 42 Nominierungen auf insgesamt zehn Globes.

01.03.2021 07:01 • von Thomas Schultze
Bester Film bei den Golden Globes: "Nomadland" (Bild: Disney)

Inmitten einer wütend geführten Kontroverse um einen Mangel an schwarzen Mitgliedern in der Hollywood Foreign Press Association wurden die 78. Golden Globes durchgeführt, die bereits bei den Nominierungen einen Aufschrei der Entrüstung wegen angeblicher Missachtung schwarzer Künstler und dem Skandal wegen Minari", der nicht ins Rennen um den besten Film gehen durfte, über sich ergehen lassen mussten. Wenn es die Hoffnung der HFPA war, dass sich die Wogen durch kluge Preisvergabe vielleicht wieder glätten könnten, dann sieht sich der Verband wohl getäuscht: Noch während der Veranstaltung musste sie sich von einer ganzen Reihe von Preisgewinnern den Kopf waschen lassen.

Der ursprüngliche Favorit war denn auch der Gewinner: Nomadland", der bei seiner Weltpremiere in Venedig bereits den Goldenen Löwen als bester Film gewinnen konnte, wurde auch bei den Golden Globes als bestes Drama gewürdigt. Regisseurin Chloé Zhao gesellte sich zu Barbra Streisand als erst zweite Filmemacherin, die die Auszeichnung entgegennehmen konnte. Sie war zudem die erste Filmemacherin asiatischer Abstammung gewesen, die eine Nominierung erhielt - und ist logischer Weise auch die erste Filmemacherin asiatischer Abstammung, die einen Golden Globe gewinnen konnte. Hauptdarstellerin Frances McDormand (sowie die eigentlich als Favoritin gehandelte Carey Mulligan) musste sich indes Andra Day aus The United States Vs Billie Holiday" geschlagen geben, die völlig überraschend gewann.

Und damit eine von drei schwarzen Schauspielerinnen ist, die siegreich hervorgingen. Chadwick Boseman wurde posthum für seinen Auftritt in der Netflix-Produktion Ma Rainey's Black Bottom" gewürdigt. Und Daniel Kaluuya wurde als bester Nebendarsteller für Judas and the Black Messiah" gewürdigt. Im Fernsehbereich wurde mit John Boyega ein weiterer britischer schwarzer Schauspieler für seine Leistung in Small Axe" als bester Nebendarsteller gewürdigt.

Beste Komödie ist "Borat Subsequent Moviefilm", dessen Schöpfer und Hauptdarsteller Sacha Baron Cohen auch die Darstellerwürdigung in dieser Kategorie entgegennahm. Beste Schauspielerin in einer Komödie ist Rosamund Pike, deren "I Care A Lot" gerade erst vor einer Woche auf Netflix gestartet ist. Als beste Nebendarstellerin wurde Jodie Foster für ihren Auftritt in "The Mauritanian" gewürdigt, der in dieser Woche als Special auf der digitalen Berlinale Weltpremiere feiert.

Als bester fremdsprachiger Film kam "Minari" schließlich doch zu seiner mehr als verdienten Würdigung. Bester Animationsfilm ist Soul", der auch für die beste Musik geehrt wurde. Und Aaron Sorkin konnte sich schließlich über den Preis als bester Drehbuchautor freuen. Sein zuletzt als möglicher Favorit gehandelter Film The Trial of the Chicago 7" ging ansonsten indes leer aus. Wie sich Netflix im Filmbereich mit nur vier Preisen insgesamt doch eher schwach schlug.

Dagegen in der Fernsehsparte dick abräumte dank The Crown" und Das Damengambit". Vor allem "The Crown" war der Triumphator mit vier Preisen. Die Serie wurde als beste Dramaserie gewürdigt. Emma Corrin, Josh O'Connor und Gillian Anderson erhielten Darstellerpreise. "Das Damengambit" ist bester Fernsehfilm/Miniserie; Hauptdarstellerin Anya Taylor-Joy wurde ebenfalls gewürdigt. Als beste Comedyserie wurde Schitt's Creek" gefeiert; Catherine O'Hara gewann ihren ersten Golden Globe. Zudem gingen Globes an die Schauspieler Mark Ruffalo und Jason Sudeikis.

Alle Gewinner der 78. Golden Globes

KINO

Bestes Drama

Nomadland

Beste Komödie/Musical

Borat Subsequent Moviefilm

Beste Regie

Chloé Zhao ("Nomadland")

Beste Darstellerin Drama

Andra Day ("The United States Vs. Billie Holiday")

Beste Darstellerin Komödie/Musical

Rosamund Pike ("I Care A Lot")

Bester Darsteller Drama

Chadwick Boseman ("Ma Rainey's Black Bottom")

Bester Darsteller Komödie/Musical

Sacha Baron Cohen ("Borat Subsequent Moviefilm")

Beste Nebendarstellerin

Jodie Foster ("The Mauritanian")

Bester Nebendarsteller

Daniel Kaluuya ("Judas and the Black Messiah")

Bestes Drehbuch

Aaron Sorkin ("The Trial of the Chicago 7")

Beste Musik

Soul

Bester Song

"IO SI" aus "The Life Ahead"

Bester Animationsfilm

Soul

Bester fremdsprachiger Film

Minari

FERNSEHEN

Beste Serie Drama

The Crown

Beste Serie Komödie/Musical

Schitt's Creek

Bester Fernsehfilm/Miniserie

Das Damengambit

Beste Darstellerin Serie Drama

Emma Corrin ("The Crown")

Bester Darsteller Serie Drama

Josh O'Connor ("The Crown")

Beste Darstellerin Serie Komödie

Catherine O'Hara ("Schitt's Creek")

Bester Darsteller Serie Komödie

Jason Sudeikis (Ted Lasso")

Beste Darstellerin Fernsehfilm/Miniserie

Anya Taylor-Joy ("Das Damengambit")

Bester Darsteller Fernsehfilm/Miniserie

Mark Ruffalo (I Know This Much Is True")

Beste Nebendarstellerin

Gillian Anderson ("The Crown")

Bester Nebendarsteller

John Boyega ("Small Axe")