TV

Einschaltquoten: "Tatort: Schoggiläbe" hinter der "Tagesschau"

Das neue Schweizer Kommissarinnen-Duo hat sich in seinem zweiten Fall am Sonntagabend quotentechnisch noch etwas gesteigert. Ansonsten war das Wochenende bestimmt von tollen Krimi-Quoten und dem sehr gelungenen Comeback von der RTL-Show "Let's Dance".

01.03.2021 09:15 • von Michael Müller
Die beiden "Tatort"-Kommissarinnen Isabelle Grandjean (Anna Pieri Zuercher, r.) und Tessa Ott (Carol Schuler) (Bild: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler)

Am Sonntagabend hat der Schweizer "Tatort: Schoggiläbe" mit dem zweiten Fall der Kommissarinnen Carol Schuler und Anna Pieri Zuercher 7,85 Millionen Zuschauer in der ARD erreicht. Das war eine leichte Steigerung gegenüber ihrem ersten Fall vergangenen Oktober mit 7,45 Millionen Zuschauern. 8,25 Millionen Zuschauer verfolgten die "Tagesschau". Das ZDF hatte zur Primetime eine sehr ordentliche Nachfrage von "Nächste Ausfahrt Glück" mit 5,84 Millionen Zuschauern.

Der "Tatort" war mit 20,1 Prozent auch bestimmend in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Auf RTL hatte die Sendung "Martin Rütter - Die Welpen kommen" mit 15,3 Prozent um 19 Uhr mehr jüngere Zuschauer als der 20.15-Uhr-Film "Creed II - Rocky's Legacy" mit 8,9 Prozent. Sat1 hatte Erfolg mit "Independence Day: Wiederkehr", der 12,6 Prozent holte. Bei ProSieben lief mit 7,9 Prozent die Neuauflage von Stephen Kings Horrorklassiker "Es".

Am Samstag feierte das ZDF einmal mehr Krimi-Festspiele in der Corona-Zeit mit "Friesland - Haifischbecken" und 7,67 Millionen Zuschauern. Getoppt wurde das nur von der "Tagesschau" in der ARD mit 7,77 Millionen Zuschauern. Danach schlugen sich die "Schlagerchampions" mit der "No Angels"-Wiedervereinigung und 4,92 Millionen Zuschauern ordentlich.

Bei den 14- bis 49-Jährigen hatte "Deutschland sucht den Superstar" auf RTL mit einem Marktanteil von 16,1 Prozent die Nase vorn. Später lief auf dem selben Sender auch eine Folge der Show "Take Me Out" mit 20,1 Prozent hervorragend. Das brachte der ansonsten um die Zweistelligkeit kämpfenden neuen Late-Night-Show "Täglich frisch geröstet" von RTL um Mitternacht auf sehr gute 16,3 Prozent. Vox holte mit dem Spielfilm "The Green Mile" 7,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen zur Primetime, bei ProSieben reichte es mit "Pacific Rim" zu 7,1 Prozent. Die Fußballbundesliga-Konferenz um 15.30 Uhr auf Sky war dank der Beteiligung des FC Bayern München mit 21,3 Prozent jüngeren Zuschauern der Spitzenwert am Nachmittag.

Am Freitagabend triumphierte wieder einmal "Der Staatsanwalt" im ZDF mit 7,10 Millionen Zuschauern. Das war nur leicht unter dem am 19. Februar aufgestellten Rekord von 7,38 Millionen. Wie überhaupt das ZDF mit "SOKO Leipzig" (5,62 Millionen Zuschauern), "heute-show" (4,48 Millionen Zuschauern) und "ZDF Magazin Royal" einen Sahnetag erwischte. Sehr stark kehrte auch die neue Staffel "Let's Dance" auf RTL mit insgesamt 4,92 Millionen Zuschauern zurück. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen bedeutete das für den tanzenden Jan Hofer und seine Konkurrenz einen Marktanteil von tollen 20,3 Prozent. Dagegen musste die ProSieben-Show "Das Duell um die Welt" auf dem etwas ungewöhnlichen Freitagssendeplatz mit 12,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil etwas Federn lassen.