Produktion

MCU-Pläne werden konkreter

Kevin Feige, Chef der Marvel Studios, lieferte bei einer Präsentation von Disney bei der TCA Details zum Fahrplan, wie es mit dem Marvel Cinematic Universe weitergeht und wie Filme und Serien miteinander verzahnt werden.

25.02.2021 14:23 • von Heike Angermaier
Kevin Feige (Bild: Kurt Krieger)

Kevin Feige, Chef der Marvel Studios, lieferte bei einer Präsentation von Disney bei der TCA Details zum Fahrplan, wie es mit dem Marvel Cinematic Universe weitergeht und wie Filme und Serien miteinander verzahnt werden. "Crossovers zwischen Filmen und Serien herzustellen, machen den Spaß am MCU aus", so Feige bei der Präsentation. Nach der ersten Staffel von WandaVision", die am 5. März zu Ende geht, steht der Start der sechsteiligen Serie "Falcon and the Wintersoldier" am 18. März und der Kinostart von Black Widow" am 7. Mai an. Darauf folgen das erste Projekt mit Thors Bruder im Zentrum, die Serie "Loki", am 6. Juni, im Anschluss voraussichtlich die Animationsserie "What If" und noch in diesem Jahr die Serie "Ms. Marvel", die kurz vor Drehschluss steht. Gedreht wird aktuell das erste eigene Projekt für Jeremy Renners Bogenschütze "Hawkeye". In ein paar Wochen werden außerdem kurz hintereinander die ersten Klappen zu "She-Hulk" und "Moon Knight" fallen.

"WandaVision" wird trotz guter Kritiken vorerst keine zweite Staffel bekommen, sondern Elizabeth Olsens Figur Scarlet Witch zuerst im Kinofilm "Doctor Strange in the Multiverse of Madness", der am 25. März 2022 anlaufen soll, weiter erzählt werden. Auch "Ms. Marvel" wird als nächstes nicht in einer weiteren Staffel bei Disney+ sondern in einem Kinofilm präsent sein und zwar Captain Marvel in ihrem zweitem Auftritt verstärken, der für den 11. November 2022 vorgesehen ist. Es werde aber auch Serien geben, die schnell fortgesetzt würden. Auch Serien von Marvel-Helden wie Jessica Jones", die aktuell bei Netflix zu sehen sind, könne Feige sich vorstellen, in Zukunft zu Disney zurück zu holen.

Fürs Kino stehen in diesem Jahr weiterhin die Starts von Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" Mitte Juli, von Eternals" am 4. November und vom dritten "Spider Man"-Film mit Tom Holland, der nun "Spider-Man: No Way Home" heißt, am 17. Dezember an. Eine spannende Neuentwicklung bei Marvel ist im Kinobereich ein Reboot von Blade" mit Mahershala Ali, der in die Fußstapfen von Wesley Snipes als Vampirjäger tritt. Die Film-Reihe von New Line hatte ein R-Rating, was bis auf die von Fox stammenden beidenDeadpool"-Filme auf keinen einzigen Disney-Titel zutrifft. Für Feige bestand bisher bei keinem einzigen Film die Notwendigkeit für ein R-Rating - und bis dato auch nicht für eine Diskussion darüber, sagte er. Die Vorbereitungen zum dritten "Deadpool"-Film laufen.