Kino

Schweiz geht Kinoöffnungen progressiver an als geplant

Im Zuge der heutigen Verkündung diverser Lockerungen der Corona-Maßnahmen zum 1. März hat der Schweizer Bundesrat auch das weitere Vorgehen skizziert. Demnach steht nun eine Wiedereröffnung der Kinos noch im Lauf des kommenden Monats im Raum.

24.02.2021 15:39 • von Marc Mensch
Schweizer Kinos haben die Aussicht, womöglich schon am 22. März öffnen zu können (Bild: Arthouse Commercio Movie AG)

Der Schweizer Bundesrat hat heute über jene Lockerungen informiert, die landesweit zum 1. März in Kraft treten sollen. Unter anderem werden im Nachbarland ab kommendem Montag sämtliche Läden wieder öffnen sowie Freizeit- und Sportanlagen im Freien wieder zugänglich sein. Gleichzeitig wurde das weitere Vorgehen skizziert - und tatsächlich zeigt man sich nun noch etwas forscher, als noch vor wenigen Tagen kolportiert: Denn tatsächlich dürfen Kinos nun darauf hoffen, bereits am 22. März die Türen wieder öffnen zu können.

Ausschlaggebend für eine solche Entscheidung sind vorab festgelegte Richtwerte: Die Positivitätsrate soll unter fünf Prozent, die Auslastung der Intensivplätze mit Covid-19-Patienten unter 250 belegten Betten und die durchschnittliche Reproduktionszahl über die letzten sieben Tage unter 1 liegen. Zudem soll die 14-Tages-Inzidenz am 17. März nicht höher sein als bei der Öffnung am 1. März.

Entscheidend ist der 17. März deshalb, weil nach einer Konsultation der Kantone am 12. März am 19. des Monats der Bundesrat über die nächsten Lockerungsschritte entscheiden wird. Die übrigens nicht nur früher, sondern womöglich sogar umfassender erfolgen, als gedacht: Denn eine positive Entwicklung der pandemischen Situation vorausgesetzt, könnte dann sogar eine Wiedereröffnung der Innengastronomie diskutiert werden. Diese sollte zunächst zurückstehen.