Kino

German Stunt Association mit neuem Webauftritt

Die German Stunt Association geht mit ihrer neuen Website an den Start, nachdem sie ihrem Auftritt zuvor mit neuem Namen und neuem Logo einen neuen Look gegeben hat.

23.02.2021 12:13 • von Barbara Schuster
Marc Sieger, Vorsitzender des GSA-Vorstands (Bild: Katja Jerabek)

Die German Stunt Association geht mit ihrer neuen Website an den Start, mit der sie eine "komplexe, innovative Plattform für Suntwomen und Stuntmen, eingebettet in das neue Corporate Design" anbietet, wie es in der Mitteilung dazu heißt. Die neue Website beinhaltet auch eine Jobbörse, ein Weiterbildungs-Tool sowie einen Bereich für die Verbandsmitglieder, die GSA Members Area, in der Stuntleute detailliert ihre Filmographie abbilden und sich vom jeweiligen Stunt Coordinator bestätigen lassen können. Dieses sogenannte Logbook bietet zudem eine differenzierte Suchfunktion und ist verbunden mit einer grafischen Darstellung bezüglich Wertung (verifiziert oder nicht) und Spezialisierung.

Marc Sieger, Vorsitzender des GSA-Vorstands sagt: "Damit setzen wir international neue Maßstäbe. Die Plattform ist in der Lage, aus dem klassischen Anwesenheitsnachweis, dem Abspann, echte Arbeitsnachweise über konkret geleistete Stuntarbeit zu machen. So ein Power Tool versuchen andere Stuntverbände weltweit seit Jahren, mehr schlecht als recht ans Laufen zu bringen."

Und Pamela Gräbe, Geschäftsführerin der GSA, ergänzt: "Wir sind einen Sprung weiter in der digitalen Vernetzung und in der Förderung der Qualifizierung unserer Mitglieder. Mit der neuen Website und dem neuen Design tragen wir unsere Entwicklung nach außen."