Kino

Englische Kinos sollen (frühestens) Mitte Mai öffnen

Premierminister Boris Johnson hat einen Vier-Stufen-Plan zur Rückkehr aus dem Lockdown vorgelegt - und England geht diesen Weg betont langsam an.

22.02.2021 18:29 • von Marc Mensch
Premierminister Boris Johnson (Bild: imago images/ZUMA Wire)

Bis zum 21. Juni will die britische Regierung in England alle Kontaktbeschränkungen graduell und im Rahmen eines Vier-Stufen-Plans aufheben - unter der Voraussetzung, dass sich die aktuell positive Entwicklung bei den Infektionszahlen fortsetzen lässt, insbesondere also Mutationen des Virus das Bild in den kommenden Wochen und Monaten nicht wieder verdüstern und die Impfkampagne planmäßig voranschreitet. So waren es heute nicht etwa Schnelltests, die Johnson ins Gespräch brachte (wir berichteten), sondern ein wiederum vier Komponenten umfassendes System an Tests, mit denen die Situation vor Beginn der jeweils nächsten Stufe auf die Erfüllung der Konditionen überprüft werden soll.

In diesem Zusammenhang stellte Premierminister Boris Johnson bei der Vorstellung des Plans auch unmissverständlich fest, dass nicht die heute genannten Termine ausschlaggebend seien, sondern die jeweiligen Daten. Man werde den Weg aus dem Lockdown zwar entschlossen gehen - aber das vorsichtig.

Und so liegen schon die jetzt als frühestmögliche Zeitpunkte definierten Termine wohl etwas später, als es die betroffenen Branchen womöglich gehofft hatten. Tatsächlich ist schon die erste Stufe zweigeteilt, denn sie umfasst nicht nur die flächendeckende Wiedereröffnung von Schulen, die in England am 8. März erfolgen soll (und in Schottland und Wales bereits graduell in Angriff genommen wurde), sondern auch die Lockerung von Kontaktbeschränkungen im Freien und die Wiedereröffnung von Sporteinrichtungen im Freien. Beides ist für den 29. März vorgesehen.

Einen größeren Schritt will man am 12. April gehen, dann sollen unter anderem körpernahe Dienstleistungen ermöglicht werden, Büchereien und die Außenbereiche der Gastronomie geöffnet werden - und nicht zuletzt der komplette Einzelhandel wieder an den Start gehen können. Einem Bericht der BBC zufolge sollen dann auch Open-Air-Veranstaltungen wie Autokinos wieder möglich sein, auch Zoos und Themenparks sollen wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Filmvorführungen und Gastronomie im Innenbereich wären, wie auch Museen, nach den derzeitigen Plänen in Stufe 3 an der Reihe. Kinos müssten sich also bis mindestens 17. Mai gedulden, um überhaupt wieder öffnen zu dürfen - und selbst dann bliebe es vorerst bei Restriktionen. Parallel dazu will Johnson aber wieder Massenveranstaltungen zulassen. Soweit diese in Stadien stattfänden, bei denen damit nicht mehr als ein Viertel der Kapazitäten ausgeschöpft würde, sollen ab MItte Mai wieder Events mit bis zu 10.000 Teilnehmern möglich sein.

Sie finden den kompletten Regierungsplan (in englischer Sprache) hier.