TV

Im Degeto-Trend: "Blind ermittelt" wird zum "Wien-Krimi"

Das Spektrum der Städte-Krimis auf dem Donnerstagssendeplatz wird um den "Wien-Krimi" erweitert, dabei handelt es sich aber um keine neue Produktion.

19.02.2021 16:30 • von Frank Heine
Produzent Thomas Hroch, Regisseurin Katharina Mückstein, Andreas Guenther und Philipp Hochmair beim Drehstart der Folge "Tod im Fiaker" (Bild: ARD Degeto/Tivoli Film/Philipp Brozsek)

Mit der Versetzung auf den Donnerstagsendeplatz ändert sich nun auch mit Verzögerung der Titel der bislang unter "Blind ermittelt" firmierenden Degeto-Krimireihe mit Philipp Hochmair und Andreas Guenther. Der bisherige Titel bezog sich auf den von Hochmair gespielten ehemaligen Kriminalkommissar Alexander Haller, der bei einem Anschlag sein Augenlicht verlor. Beim Drehstart im Sommer wurde die Filme Nummer 4 und 5 der Mona Film-Produktion nur in der Inhaltsangabe als "neue Wien-Krimis" bezeichnet. Zur Ausstrahlung schafft es die Umschreibung nun in den Titel, so dass sie die Filme wunderbar in den Kreis aus "Usedom-Krimi", "Bozen-Krimi", "Barcelona-Krimi" und wie sie alle heißen einfügt.

Allerdings wird auch der alte Titel nicht aufgegeben und so heißen die - zur Freude aller Programmredaktionen - nun sehr gespreizten Titel der am 8. und 15. April ausgestrahlten Filme "Der Wien-Krimi: Blind ermittelt - Tod im Fiaker" und "Der Wien-Krimi: Blind ermittelt - Lebendig begraben". Beide Filme werden bereits mit zwei Tagen Vorlauf in die ARD-Mediathek eingestellt.