Produktion

"SOKO"-Comeback für Andreas Kiendl

Rund zehn Jahre nach seinem Ausstieg aus der "SOKO Kitzbühel" feiert der von Andreas Kiendl gespielte Kommissar Klaus Lechner im März in der "SOKO Wien" sein Comeback in der Krimireihe.

17.02.2021 12:34 • von Jochen Müller
Das neue Team der "SOKO Wien" (v.l.n.r.): Stefan Jürgens, Lilian Klebow und Andreas Kiendl (Bild: ZDF/Pedro Domenigg)

Andreas Kiendl feiert ein Comeback in der ZDF/ORF-Krimireihe "SOKO". Nachdem er von 2006 bis 2009 in der SOKO Kitzbühel" den Kommissar Klaus Lechner gespielt hatte, wird er ab 26. März in der SOKO Wien" an der Seite von Lilian Klebow und Stefan Jürgens, zum Bezirksinspektor befördert, ermitteln.

Über sein Comeback sagt der gebürtige Grazer: "Dass es mir als erstem Ermittler in der Geschichte der SOKO vergönnt war, nach Ausscheiden wieder in die 'Familie' zurückzukehren, ist mir ein großes Glück. Klaus Lechner ist gereift, so wie auch ich hat er einige Meter zurückgelegt (in diesem Fall von den Bergen in die Stadt). In diesem wunderbaren Team der SOKO Wien darf ich jetzt wieder verhören, beobachten und erkennen. Das macht mir großen Spaß. Hoffentlich überträgt sich der auf die Zuseher! Ich bin jedenfalls offenbar ein Wiederholungstäter."

In seinem ersten Fall bei der SOKO Wien ermittelt Klaus Lechner zusammen mit seiden neuen Kollegen Carl Ribarski (Stefan Jürgens), Penny Lanz (Lilian Klebow), Ober Wolf (Brigitte Kren) und Franz Wohlfahrt (Helmut Bohatsch) im Fall einer ermordeten Fußballerin und gerät dabei kurzzeitig selbst unter Tatverdacht.

Die "SOKO Wien" ist eine Produktion von Satel Film (Producerin: Kristina Kranz). Die Redaktion im ZDF liegt bei Silvia Limbri.