TV

RTL Zwei mit umfassender Doku-Initiative

Der Privatsender will mit der Gründung eines "DokuLabs" Dokumentarfilmideen und innovative Erzählweisen fördern und wird dabei von Medienboard Berlin-Brandenburg und Medien-Netzwerk Bayern unterstützt.

15.02.2021 13:47 • von Frank Heine
Bei RTL Zwei hofft man auf innovative Doku-Formate (Bild: RTL Zwei)

Bei RTL Zwei hat man einen hohen Bedarf an hochwertigen Reportagen und Dokumentationen ausgemacht, der jedoch mit schwierigen Voraussetzungen gerade für Freelancer und junge Doku-Filmerinnen und -Filmer kollidiert. Für Abhilfe soll das frisch gegründete "DokuLab" sorgen, dass der Förderung journalistische Produktionen "zu relevanten und außergewöhnlichen Themen" dient, wie der Münchner Sender heute ankündigt. Dabei legt man bei RTL Zwei auf eine "mutige und innovative" Umsetzung wert. werden.

"Ideen gibt es viele, aber es braucht Zeit und Geld, um diese auszuarbeiten. Genau diese Phase wird nur selten ausreichend finanziert. Mit der Recherche-Förderung des 'DokuLab' werden Doku-Filmerinnen und -Filmer gezielt unterstützt. So finden wichtige Themen ihren Weg in die Öffentlichkeit, die es ansonsten nicht schaffen würden", äußert sich RTL-Zwei-Chefredakteurin Konstanze Beyer zu der Initiative.

Das "DokuLab" läuft dreistufig ab: Zunächst werden insgesamt 100.000 Euro Recherche- und Entwicklungsbudget für maximal zehn Projekte zur Verfügung gestellt. Eine Fachjury entscheidet, welche der eingereichten Ideen unterstützt werden. Für die ausgewählten Projekte erhält RTL Zwei im Gegenzug die Verwertungsrechte. Die auserwählten Filmschaffenden durchlaufen eine aus drei Workshops bestehende Masterclass mit Branchenfachleuten und der Redaktion von RTL Zwei. In der dritten Phase entscheidet der Sender, welche Stoffe realisiert werden. Wird kein Produktionsauftrag erteilt, erhalten die Teilnehmenden die Rechte an ihrem Projekt zurück. Der Fachjury gehören unter dem Vorsitz Konstanze Beyers Hans-Peter Junker (Content-Ambassador der Bertelsmann Content Alliance für Gruner + Jahr), Henriette Löwisch Leiterin der Deutschen Journalistenschule), der Journalist Thilo Mischke und Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes an.

Offizielle Partner des "Doku Labs"sind das Medien-Netzwerk Bayern sowie das Medienboard Berlin-Brandenburg. Das "DokuLab" richtet sich an Autorinnen und Autoren, Produktionsfirmen und junge Talente im Bereich TV-Dokumentationen und -Reportagen. Bewerbungen sind bis zum 18. April möglich.