TV

Comcast-Bilanz: Peacock legt weiter zu

US-Streamer Peacock kommt auf einen Nutzerbestand von 33 Mio. Dies wurde im Rahmen aktueller Bilanzzahlen von Comcast bekannt.

28.01.2021 15:23 • von Jörg Rumbucher
- (Bild: NBCUniversal)

Der NBCUniversal-Dienst Peacock hat bisher 33 Mio. Anmeldungen in den USA verzeichnet. Dies gab Mutterkonzern Comcast im Rahmen seiner Bilanz für das vierte Quartal bekannt. Das Unternehmen spricht bewusst nicht von Abonnenten, weil Peacock auch ohne Bezahlabo mit Werbeeinblendungen genutzt werden kann. Dazu kommen die beiden Bezahloptionen (4,99 Dollar pro Monat mit eingeschränkter Werbung) und 9,99 Dollar (werbefrei).

Zuletzt hatte NBCUniversal Anfang Dezember auf einem Investorentag die Peacock-Anmeldungen mit 28 Mio. beziffert. Auftrieb beim Nutzeraufkommen erhielt der Dienst zuletzt durch diverse Sportrechte (NHL, WWE etc.) sowie durch die Übernahme der Serie "The Office" von Netflix.

Comcast selbst bilanzierte im vierten Quartal einen Umsatzrückgang von 2,4 Prozent auf 27,708 Mrd. Dollar. Im Gesamtjahr gingen die Umsatzerlöse um 4,9 Prozent auf 108,942 Mrd. Dollar zurück.

Der Umsatz von Konzerntochter NBCUniversal ging in allen Bereichen zurück, am stärksten betroffen waren die Themenparks, mit denen 579 Mio. Dollar (minus 63 Prozent) erwirtschaftet wurden. Das Segment Filmunterhaltung ging um acht Prozent auf 1,4 Mrd. Dollar Umsatz zurück. Der operative Gewinn stieg jedoch um 65 Prozent auf 151 Mio. Dollar, da die geringeren Umsätze durch noch geringere Kosten für Werbung, Marketing und Promotion aufgrund der gerfallenen Anzahl von Kinostarts ausgeglichen worden seien.

Die Einnahmen aus der Lizenzierung von Inhalten stiegen um 23 Prozent, was u.a. durch die Distribution über Premium Video on Demand-Inhalte zurückzuführen sei.