TV

ZDF dreht Ostfriesland-Krimi Nummer 6

Beim sechsten Film der auf den Romanen von Klaus-Peter Wolf basierenden Reihe setzen der Sender und die Produktionsfirma Schiwago Film auf einen Regisseur mit reichlich "Tatort"-Erfahrung.

28.01.2021 12:13 • von Frank Heine
Am Set in Ostfriesland: Stefan Kurt, Julia Jentsch, Christian Erdmann (hinten), Producer Simon Grohe, Klaus-Peter Wolf und Sebastian Ko (vorne) (Bild: ZDF/ Sandra Hoever)

Seit 20. Januar laufen die Dreharbeiten zu Ostfriesensühne", dem sechsten Film ZDF-Krimireihe um die von Julia Jentsch gespielte Kommissarin Ann Kathrin Klaasen aus den Romanvorlagen von Klaus-Peter Wolf. Fall Nummer sechs wird vom ZDF als Klaasens persönlichster Fall beschrieben. Sie stößt per Zufall auf möglicherweise entscheidende Spuren im 15 Jahre zurückliegenden, unaufgeklärten Mordfall ihres Vaters.

In weiteren Rollen wirken Christian Erdmann, Barnaby Metschurat, Kai Maertens und Ernst Stötzner aus dem festen Ensemble, sowie Stefan Kurt, Stephan Bissmeier und Karolina Lodyga mit. Das Drehbuch stammt von Florian Schumacher, Regie führt Sebastian Ko, der sich nicht zuletzt durch mehrere "Tatorte" Krimi-Meriten verdient hat. Gedreht wird an originalen Schauplätzen entlang der ostfriesischen Küste, in Norden, Aurich und Umgebung.

"Ostfriesensühne" entsteht als Produktion der Schiwago Film, Martin Lehwald ist der Produzent, Simon Grohe fungiert als Producer. Der fünfte Film der Reihe mit dem Titel Ostfriesenangst" wird voraussichtlich kommenden März ausgestrahlt.