TV

Was Disney+ ab Februar mit Star anbietet

Der Streamingdienst Disney+ hat bekannt gegeben, mit welchen Inhalten er den neuen Bereich Star ab 23. Februar in Deutschland bestücken wird. Zu Anfang gibt es 60 Serien und mehr als 270 Filme.

28.01.2021 10:18 • von Michael Müller
Die neue Serie "Love, Victor" (Bild: Mitchell Haaseth/Hulu)

Mit dem neuen Segment Star öffnet sich der Streamingdienst Disney+ ab 23. Februar auch in Deutschland vermehrt Zuschauerschichten jenseits der Familienunterhaltung. Einige Titel waren bereits durchgerutscht. Jetzt ist die genaue Auflistung da. Zum Start gibt es unter anderem die Serien-Originals "Big Sky" und "Love, Victor" sowie beliebte Serienklassiker wie Grey's Anatomy" und Spielfilme eines Kalibers wie Pretty Woman" oder "Grand Budapest Hotel".

Die "neue Welt für General Entertainment", wie Disney+ selbst Star beschreibt, bietet zu Anfang 60 Serien, mehr als 270 Filme und vier exklusive Star Originals. Jeden Monat kommen neue Titel von Disneys Kreativstudios wie zum Beispiel 20th Television, ABC Signature, FX Productions, 20th Century Studios.

Zu den vier Originals: "Big Sky" ist eine Thriller-Serie des legendären Drehbuchautoren David E Kelly (The Undoing", Picket Fences"). "Love, Victor" ist eine Spin-off-Serie zu dem auch in Deutschland gelaufenen Kinofilm Love, Simon" vom Autorenduo Isaac Aptaker und Elizabeth Berger. Dazu kommen die Animationsserie "Solar Opposites" von den "Rick & Morty"-Schöpfern Justin Roiland und Mike McMahan sowie die Dramaserie "Helstrom". Kommende Originals sind unter anderem die Serienprojekte "Dopesick", "The Dropout" und "The Old Man".

Bei den Serienklassikern ist die Auswahl vor allem auch spannend hinsichtlich der konkurrierenden Streamingdienste: Star hat ab Februar zum Beispiel "Grey's Anatomy", "24", "Buffy - Im Bann der Dämonen", "Akte X", "Firefly", "Scrubs", Lost" und Family Guy" im Angebot. Hier sollen wöchentlich neue Titel hinzukommen. Weitere Serienprojekte auf Star sind Atlanta", Black-ish", "High Fidelity", "The Walking Dead" oder auch "Scandal".

Zu den Filmen zählen unter anderem Grand Budapest Hotel", Die Royal Tenenbaums", Der schmale Grat", Deadpool" und Planet der Affen" sowie eben "Pretty Woman", Stirb langsam", Der Teufel trägt Prada" oder "Moulin Rouge". Die Klassiker-Sektion ist hier noch ausbaufähig. Aber man findet zumindest "French Connection", "Die Höllenfahrt der Poseidon" und "Von Ryans Express". Der Schwerpunkt liegt aber ganz klar auf aktuelleren Projekten.

Mit der Einführung von Star kommt auch ab 23. Februar eine Kindersicherung auf den Streamingdienst, die bislang nicht von Nöten war. Diese bietet die Möglichkeit, den Zugriff auf Inhalte für bestimmte Profile auf der Grundlage von Altersfreigaben zu beschränken und eine PIN hinzuzufügen, um Profile mit Zugriff auf erwachsenere Inhalte zu sperren. Mit Star steigt dann auch der Abo-Preis des Streamingdienstes von 6,99 Euro auf 8,99 Euro im Monat.

Der President, The Walt Disney Company EMEA, Jan Koeppen, sagt: "Star wird ein integraler Bestandteil von Disney+ sein, wodurch das Angebot größer, mutiger und noch spannender wird. Tausende Stunden von Serien und Hunderte Filme, inklusive unserer exklusiven Star Originals machen Disney+ zur ersten Adresse für qualitativ hochwertiges Entertainment. Hier findet jeder etwas für jede Stimmung. Selbstverständlich ist das alles mit einer Kindersicherung ausgestattet, damit Eltern weiterhin beruhigt sein können."