Festival

MOP-Bilanz: "Wir sind überwältigt"

Am vergangenen Sonntag ist das Filmfestival Max Ophüls Preis zu Ende gegangen, das in diesem Jahr als reine Online-Ausgabe stattfand. Jetzt wurde Bilanz gezogen.

28.01.2021 07:56 • von Jochen Müller
Svenja Böttger, Leiterin des Filmfestival Max Ophüls Preis (Bild: ffmop/Oliver Dietze)

"Wir sind überwältigt davon, wie zahlreich unsere Inhalte genutzt wurden und welch enorme Aufmerksamkeit dadurch dem jungen deutschsprachigen Film zuteil wurde", zog Festivalleiterin Svenja Böttger Bilanz der diesjährigen Ausgabe des Filmfestival Max Ophüls Preis, das ausschließlich online stattfand und am vergangenen Sonntag zu Ende gegangen war.

In Zahlen ausgedrückt: nach Festivalangaben gab es rund 61.000 Zugriffe auf alle Angebote der Online-Festivalausgabe. Darunter waren 39.054 Filmsichtungen von 12.795 registrierten Nutzer*innen, die 11.034 Einzeltickets und 590 Festivalpässe erworben hatten. Die Sehdauer für die insgesamt 98 Filme lag bei knapp zwei Mio. Minuten. Rund 22.000 Nutzer*innen hätten das Programm von MOP-Industrie, bei dem rund 900 Teilnehmer verzeichnet wurden, und der Web-TV-Formate "Blaue Woche" und "MOP-Festivalfunk" genutzt.

Vor allem die Zahl der Filmsichtungen hat Böttger nach eigener Aussage überrascht: "Insbesondere die Zahl der Filmsichtungen hat uns sehr positiv überrascht, da wir rund ein Drittel weniger Filme als in den Vorjahren programmiert haben. Wir erhielten überwiegend positives Feedback von den Nutzer*innen, den Filmschaffenden und den Fachbesucher*innen. Wir haben sehr viel gelernt in dieser Online-Edition, wovon kommende Ausgaben sicher profitieren werden. Fest steht aber auch: Wir freuen uns auf die Rückkehr in die Saarbrücker Kinos!"

Bei der Onlineübertragung der Eröffnungsveranstaltung am 17. Januar wurden knapp 2.000 Aufrufe erzielt, über die gesamte Festivalwoche verzeichnete sie dann rund 4.100 Views; die Preisverleihung wurde live von 2.900 Nutzern gesehen, bis zum 27. Januar waren es dann insgesamt mehr als 5.000.

Insgesamt waren beim Filmfestival Max Ophüls Preis 1.079 Fachbesucher*innen akkreditiert, darunter 91 Pressevertreter*innen.