TV

Claussen + Putz produzieren Neuauflage von "Mord mit Aussicht"

Mit neuer Besetzung der drei Hauptrollen und neuer Produktionsfirma will der Senderverbund an den fünf Jahre zurückliegenden Erfolg der Crime-Comedy-Serie anknüpfen.

27.01.2021 15:41 • von Frank Heine
Katharina Wackernagel, hier für die ARD als Aenne Burda im Einsatz, übernimmt das Polizeirevier in Hengasch (Bild: MDR/SWR/Hardy Brackmann)

Die ARD wartet mit einer echten Winterüberraschung auf. Die Crime-Comedy Mord mit Aussicht" wird fortgesetzt. Die im verschlafenen Eifelörtchen Hengasch angesiedelte Serie konnte nach drei Staffeln und einem Special in Spielfilmlänge 2015 nicht mehr fortgesetzt werden, weil der Hauptcast andere Pläne hatte.

Nun hat man sich zu einem neuen Anlauf entschieden. Katharina Wackernagel, Sebastian Schwarz und Eva Bühnen bilden die Neubesetzung des Hengascher Polizeireviers. Die Fußstapfen die Caroline Peters, Bjarne Mädel und Meike Droste hinterlassen haben sind gewaltig, und man darf gespannt sein, ob die eingeschworene Fangemeinde diesen Neuanfang mitträgt. Einige der früheren Figuren, u.a Petra Kleinert als Heike Schaeffer, Michael Hanemann als ehemaliger Revierleiter Zielonka oder Felix Vörtler als Feuerwehrchef Arthur Brandt, bleiben erhalten.

Der Beginn der Dreharbeiten ist für das zweite Quartal dieses Jahres geplant. Als Produktionsfirma ist Claussen + Putz neu an Bord, die im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm unter Federführung des WDR produziert. Die Drehbücher werden von Johannes Rotter geschrieben; Regie wird Markus Sehr führen. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei Nina Klamroth und Elke Kimmlinger; Producerin ist Karin Laub (WDR), Executive Producerin Caren Toennissen (WDR).

Die Neuauflage mit zunächst sechs neuen Folgen wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 im Ersten zu sehen sein.