TV

Einschaltquoten: "Charité" zum Abschluss mit Zugewinnen

Anders als in der Vorwoche lagen die beiden gestrigen Folgen der historischen ARD-Krankenhausserie zum Abschluss der dritten Staffel über der Fünf-Mio.-Zuschauer-Marke. Auch in der ARD-Mediathek war die dritte "Charité"-Staffel erfolgreich.

27.01.2021 09:33 • von Jochen Müller
Uwe Ochsenknecht und Nina Kunzendorf in der Abschlussfolge der aktuellen "Charité"-Staffel (Bild: ARD/Stanislav Honzik)

Zum Abschluss der dritten Staffel konnte sich die von UFA Fiction produzierte historische ARD-Krankenhausserie "Charité" gestern noch einmal steigern. Mit 5,24 Mio. Zuschauern (MA: 15,6 Prozent) und 5,38 Mio. Zuschauer (MA: 16,9 Prozent) lagen die beiden gestrigen Folgen über den Werten der Vorwoche, als eine der beiden Folgen die Fünf-Mio.-Zuschauer-Marke verfehlt hatte (wir berichteten). Im Durchschnitt sahen nach ARD-Angaben 5,35 Mio. Zuschauer (MA: 16 Prozent) die sechs Folgen der dritten "Charité"-Staffel. In der ARD-Mediathek wurde die dritte "Charité"-Staffel bis dato mehr als acht Mio. abgerufen. Dort steht sie noch bis 26. Juli zur Verfügung.

Die "ZDFzeit"-Dokumentation "Wie kam Hitler an die Macht?" sahen zu Beginn der Primetime im Zweiten 2,39 Mio. Zuschauer (MA: 7,1 Prozent). Das Magazin "Frontal 21" kam im Anschluss daran auf 2,1 Mio. Zuschauer (MA: 6,6 Prozent).

Bei den 14- bis 49-Jährigen stellte die ProSieben-Show "Wer stiehlt mir die Show?" mit 19,6 Prozent nach Senderangaben einen neuen Bestwert auf und holte sich souverän Platz eins in dieser Zielgruppe in der Primetime. Die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" kam in dieser Zielgruppe auf 14,3 Prozent und lag damit rund drei Prozentpunkte über ihrem Vorwochenwert. Die beiden "Charité"-Folgen im Ersten erzielten 14/49-Marktanteile von 8,3 und 7,8 Prozent. Ebenfalls auf 7,8 Prozent in dieser Zielgruppe kam die deutsche Kinokomödie Willkommen bei den Hartmanns" bei Sat1.

Die Vox-Doku-Soap "Hot oder Schrott - Die Allestester" verzeichnete gestern Abend einen Marktanteil von 5,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und lag damit knapp vor der RTLZWEI-Sozialreportage "Hartz und herzlich" (5,6 Prozent), die in ihre fünfte Staffel - diesmal aus dem Kölner Stadtteil Bickendorf - startete. Kabel eins erzielte mit der Wiederholung der Kinokomödie Big Daddy" gestern Abend einen 14/49-Marktanteil von 3,4 Prozent.