Festival

Locarno ehrt Alberto Lattuada mit Retrospektive

Die Retrospektive des 74. Locarno Film Festivals ist dem italienischen Regisseur Alberto Lattuada (1914-2005) gewidmet. Kuratiert wird die Reihe von Roberto Turigliatto.

26.01.2021 15:17 • von Barbara Schuster
Filme von Alberto Lattuada können in Locarno angeschaut werden (Bild: Collection cinémathèque Suisse)

Die Retrospektive des 74. Locarno Film Festivals ist dem italienischen Regisseur Alberto Lattuada (1914-2005) gewidmet. Kuratiert wird die Reihe von Roberto Turigliatto. Sie soll die komplette Filmografie des Filmemachers präsentieren, den das Festivals als "wichtige, aber oft unterschätzte Figur" der Filmgeschichte beschreibt. Zur Ankündigung sagte Giona A Nazzaro, der den Posten des künstlerischen Leiters des Schweizer A-Festivals neu angetreten hat: "Alberto Lattuada ist der Autor einer spannenden, abwechslungsreichen und vielschichtigen Filmografie. Als rastloser, neugieriger, großzügiger und politischer Regisseur gelang es ihm, seine Einzigartigkeit und Individualität zu bewahren, indem er sich immer wieder selbst auf die Probe stellte und mit Filmgenres experimentierte, ohne jemals den Bezug zum Publikum zu verlieren. Das Gesamtwerk von Alberto Lattuada wiederzuentdecken bedeutet, das bestgehütete Geheimnis des italienischen Kinos ans Licht zu bringen. Ein paradoxes, faszinierendes, immer noch rätselhaftes Geheimnis." Und Kurator Roberto Turigliatto fügt hinzu: "Sinnlichkeit, Schönheit, Zweideutigkeit, Beherrschung der Form, Perfektionismus und Experimentierfreude kennzeichnen das ausserordentlich vielfältige Werk eines freien, neugierigen und unkonventionellen Mannes, das es heute mehr denn je wiederzuentdecken gilt".

Das 74. Locarno Film Festival ist vom 4. bis 14. August anberaumt.