Kino

Sonderkonditionen für Versicherungskonzept CineSave

Seit Anfang des Jahres und vorerst bis Ende 2022 hat der Versicherungsmakler Stegemann-Zahlten Sondernachlässe für einzelne Bausteine des Versicherungskonzepts CineSave ausgehandelt. Mit den Prämienreduzierungen will man einen Beitrag zur Entlastung der Kinobetreiber in dieser schwierigen Zeit leisten.

26.01.2021 13:12 • von Marc Mensch
Lambert Stegemann (Bild: Stegemann-Zahlten)

Seit 2015 bietet der Versicherungsmakler Stegemann-Zahlten das für die Bedürfnisse von Kinounternehmen maßgeschneiderte Deckungskonzept CineSave an, das unter anderem folgende, einzeln wählbare Bausteine abdeckt: Gebäudeversicherung, Inhaltsversicherung, Glasversicherung, Ertragsausfall, Elektronikversicherung (insbesondere für die Vorführtechnik) und Betriebshaftpflichtversicherung.

Mit Wirkung zu Beginn dieses Jahres wurden nun mit einem Versicherer Sondernachlässe ausgehandelt, von denen Neukunden wie auch Bestandskunden profitieren können, für erstere ist ein guter Schadensverlauf in den vergangenen Jahren Voraussetzung für die Gewährung

der zusätzlichen Sondernachlässe. Konkret gelten die Prämienreduzierungen nach Auskunft von Stegemann-Zahlten für eine Inventar-, Betriebsunterbrechungs- und Elektronikversicherung im Rahmen von CineSave, gewährt werden sie (vorerst) bis Ende 2022, also für insgesamt zwei Jahre.

Mit der Prämienreduzierung wolle man einen kleinen Beitrag leisten, um Kinobetreiber in schwierigen Zeiten zu entlasten, heißt es seitens des Versicherungsmaklers. Dieser verweist ergänzend darauf, dass Verträge mit einjähriger Laufzeit geschlossen würden, Kunden also die Möglichkeit hätten, Verträge mit Auslauf der Sonderkonditionen zu kündigen. Interessenten werden gebeten, direkt mit Geschäftsführer Lambert Stegemann unter l.stegemann@stegemann-zahlten.de Kontakt aufzunehmen.