Produktion

Grütters fordert weitere 1,5 Milliarden Euro für Kultur

Kulturstaatsministerin Monika Grütters fordert 1,5 Milliarden Euro zusätzlich aus dem Bundeshaushalt für die Kulturszene. Ohne weitere coronabedingte Hilfen drohe laut Grütters ein "immenser Schaden für den kulturellen Reichtum".

25.01.2021 13:53 • von Jonas Kiß
Will weitere Milliarden-Hilfen auf den Weg bringen: Kulturstaatsministerin Monika Grütters (Bild: Elke A. Jung-Wolff)

Kulturstaatsministerin Monika Grütters, die kürzlich auf dem digitalen Parteitag der CDU erneut in das Präsidium der Partei gewählt wurde, fordert für die Kulturszene 1,5 Milliarden Euro zusätzlich aus dem Bundeshaushalt.

Zwar hatte der Bund im Sommer 2020, noch vor dem zweiten Lockdown, für die Kultur ein eigenes Programm in Höhe von einer Milliarde Euro aufgelegt. Doch der zweite Lockdown sei laut Grütters "nicht in der ersten Milliarde eingepreist", wie die Deutschen Presse-Agentur (dpa) wissen lässt. Im Interview mit dem SWR sagte Grütters außerdem, dass von der ersten Milliarde bereits 900 Millionen Euro belegt seien.

Diese Woche will die Ministerin im Haushaltsausschuss des Bundestages für die zusätzlichen Mittel von 1,5 Milliarden Euro werben. Ohne weitere coronabedingte Hilfen für die Kulturszene drohe laut Grütters ein "immenser Schaden für den kulturellen Reichtum".

Bereits im Dezember erklärte die CDU-Politikerin gegenüber der dpa: "Wir brauchen vermutlich mindestens doppelt soviel Geld, zumal die eine Milliarde Euro eine Antwort auf die ersten Schließungen im Frühjahr war, bei der wir den zweiten, deutlich längeren Lockdown noch gar nicht eingepreist hatten."