Kino

"UPDATE: Keine Zeit zu sterben" erst im Oktober

Seit einiger Zeit war schon darüber spekuliert worden, jetzt ist es Gewissheit: MGM hat den US-Start von "Keine Zeit zu sterben" in den Oktober verschoben. Jetzt hat Universal das Startdatum im Herbst auch für Deutschland offiziell bestätigt - und weitere neue Termine bekanntgegeben.

22.01.2021 07:29 • von Jochen Müller
Erst im Oktober in den Kinos: "Keine Zeit zu sterben" (Bild: Universal)

UPDATE: Universal Pictures International Germany hat heute offiziell den 7. Oktober als den deutschen Starttermin für "Keine Zeit zu sterben" benannt. Zudem veröffentlichte man eine ganze Reihe weiterer Terminverschiebungen für Deutschland. So rückt "Nobody" hierzulande vom 4. März auf den 1. April; Promising Young Woman" startet statt am 18. Februar am 29. April; Bios" rückt von Mitte April auf den 19. August; Last Night in Soho" von Ende April auf den 11. November und Die Addams Family 2" kommt einen Woche später, am 18. November (zuvor: 07. Oktober). Neu in der Startliste ist "Ambulance", der für den 17. Februar 2022 vorgesehen ist.

Ursprüngliche Meldung vom 22. Januar:

Für einen Start am Osterwochenende eingeplant - in Deutschland am 31. März - war Keine Zeit zu sterben" der große Hoffnungsträger für die Kinos für eine mögliche Wiedereröffnung. Doch seit einigen Tagen wurde über eine neuerliche Verschiebung spekuliert - und das wurde jetzt traurige Realität. In den USA hat MGM den Start des neuen Bond jetzt auf den 8. Oktober terminiert; eine Bestätigung der Startverschiebung auch in Deutschland steht noch aus.

Auf diese Startterminverschiebung hat Sony umgehend reagiert und den Marvel-Film Morbius", den man erst kürzlich vom März auf den 8. Oktober verschoben hatte, erneut neu terminiert. Neuer Starttermin in den USA ist der 21. Januar 2022. Zudem räumte auch Sony das Osterwochenende und verschob diverse andere große Titel, siehe hierzu die separate Meldung.

Universal wiederum besetzt den in den USA von MGM freigemachten Termin am 2. April nun mit "Nobody", der ursprünglich schon am 26. Februar hätte kommen sollen.