Kino

Studiocanal-Tradeshow: Jetzt erst recht!

Die Filmwoche München findet in diesem Jahr nicht statt. Studiocanal nutzte die Gelegenheit jedoch, am angestammten Mittwochstermin mit einer digitalen Tradeshow trotzdem Lust zu machen. Auf ein starkes Programm. Und auf das Kinojahr 2021, wenn es nach dem Lockdown endlich losgeht.

20.01.2021 18:24 • von Thomas Schultze
Lutz Rippe und Hooman Afshari stellten die Studiocanal-Staffel für 2021 vor (Bild: Studiocanal)

Die Filmwoche München findet in diesem Jahr nicht statt. Studiocanal nutzte die Gelegenheit jedoch, am angestammten Mittwochstermin mit einer digitalen Tradeshow trotzdem Lust zu machen. Auf ein starkes Programm. Und auf das Kinojahr 2021, wenn es nach dem Lockdown endlich losgeht. Es war eine schwungvolle, amüsante und bisweilen sogar emotionale Präsentation, die man mit viel Liebe vorbereitet und produziert hatte. Das unterstrich bereits ein Einspieler zum Auftakt, indem sich die Mitarbeiter des Verleihs ganz persönlich zum Kino bekannten und in die Kamera erzählten, warum sie das Kino vermissen. Im Anschluss ergriff Studiocanal-CEO Kalle Friz das Wort, um die Zuschauer zur "ersten und hoffentlich letzten digitalen Tradeshow von Studiocanal willkommen zu heißen". Er blendete natürlich die gegenwärtig harte Realität nicht aus und verwies auf "ein herausforderndes Jahr für das Kino", für das die eigentliche Stunde der Wahrheit schlagen würde, wenn die Häuser wieder eröffnen könnten. "Wir sind überzeugt, dass wir die Herausforderung bewältigen werden", sagte Friz. "Filme kann man überall sehen. Uns muss es ums Kino gehen. Wir brauchen eine große Kampagne, wir müssen um jeden einzelnen Zuschauer werben. Allein kriegen wir das nicht hin. Zusammen schaffen wir das!"

Womit er übergab an EVP Distribution Hooman Afshari und EVP Marketing Lutz Rippe, die durch das folgende Programm mit 20 neuen Filmen für das Jahr 2021 führten, das mit viel exklusivem Material vorgestellt wurde - teilweise wurde es so kurzfristig zur Verfügung gestellt wie im Fall von Guy Ritchies neuem Film, "Cash Truck", dass es die beiden Studocanal zum Zeitpunkt der Aufnahme ihrer Moderation selbst noch nicht kannten. Den Auftakt machte Chaos Walking" von Doug Liman mit Tom Holland, Daisy Ridley und Mads Mikkelsen in den Hauptrollen. Von der 100-Mio.-Dollar-Produktion nach Bestsellervorlage gab es neben einem Trailer einen längeren Ausschnitt zu sehen, der noch mehr Lust auf den Film machte, weil man neben Look and Feel wirklich sehen konnte, auf welch großer Leinwand hier tatsächlich gemalt wird. "Long Story Short" mit Rafe Spall ist eine romantische High-Concept-Comedy im Stil von Und täglich grüßt das Murmeltier" und "50 erste Dates" - eine Liebesgeschichte, in der für die Hauptfigur mit jedem Tag ein ganzes Jahr vergeht. Ein Promoreel unterstrich, dass die Zielgruppe bestens bedient wird. Eine klare Zielgruppe hat auch Der Wolf und der Löwe", den Lutz Rippe und Hooman Afshari als Nachfolgefilm von Mia und der weiße Löwe" ankündigten -der es bei seiner Auswertung auf stolze 600.000 Besucher gebracht hatte. Ein Promo gab einen guten Einblick, dass Fans von Tierfilmen, die in eine emotionale Handlung eingebettet sind, auf ihre Kosten kommen werden.

Anschließend folgte ein kurzer Block mit neuen Filmen des Verleihpartners Prokino: Falling", das Regiedebüt von Viggo Mortensen; "Alles was uns glücklich macht", die Rückkehr von Gabriele Muccino nach Italien, ein großes Epos mit sehr positiven Reaktionen auf der Filmkunstmesse Leipzig; der Dokuthriller "Billie - Legende des Jazz" über die legendäre Jazzsängerin. Und natürlich das große Highlight Minari", der als heißer Oscaranwärter gilt und in Sundance vor einem Jahr zwei Hauptpreise gewinnen konnte.

Weiter ging's wieder mit Romantik, Eine Handvoll Worte" nach dem Bestseller von JoJo Moyes, von der schon der Blockbustererfolg Ein ganzes halbes Jahr" stammt und in dem zwei Liebesgeschichten auf zwei verschiedenen zeitlichen Ebenen erzählt werden. Felicity Jones und Shailene Woodley spielen die Hauptrollen. Ein Trailer und eine wunderbar effektive Gruselszene gab einen Einblick in den düsteren und stimmungsvollen Gruselhorror Malasaña 32 - Haus des Bösen", einer der erfolgreichsten spanischen Filme des letzten Jahres. Auch 2021 liegt Studiocanal die Restaurierung von Filmklassikern am Herz: Dieses Jahr wird Total Recall" von Paul Verhoeven mit Arnold Schwarzenegger wieder auf Vordermann und neu in die Kinos gebracht. Und Gaspar Noé kehrt zurück mit "Irréversible Straight Cut", der den kontroversen Aufreger von 2002 diesmal in der richtigen Reihenfolge erzählt, ohne an Brisanz zu verlieren. Es folgten die weiteren Arthouse-Filme im Programm: "Warten auf Bojangles" mit Romain Duris und Virginie Efira; "De son vivant" mit Catherine Deneuve, Benoît Magimel und Cecile De France; sowie die außergewöhnliche Künstlerbiographie The Electrical Life of Louis Wain" mit Benedict Cumberbatch. Zudem wird Studiocanal den Kurzfilm "The Human Voice" von Pedro Almodóvar mit Tilda Swinton starten, der bei seiner Weltpremiere in Venedig frenetisch gefeiert wurde. Zudem hat man sich die Verleihrechte für den neuen Film des spanischen Regiemeisters gesichert, "Madres paralelas" mit Penelope Cruz.

Ein großes Vergnügen für Fans von Filmen wie John Wick" oder Atomic Blonde" verspricht Gunpowder Milkshake" zu werden, der im vergangenen Jahr in Berlin gedreht wurde und mit Lena Headey und Karen Gillan sowie Michelle Yeoh, Angela Bassett und Carla Gugino über ein weibliches All-Star-Ensemble verfügt (Paul Giamatti ist auch mit dabei). Ein weiterer Actionfilm, der Studiocanal sehr wichtig ist, ist der bereits erwähnte "Cash Truck", der Regisseur Guy Ritchie und Jason Statham erstmals seit Bube, Dame, König, Gras" und Revolver" wieder zusammenbringt. Sieht spitze aus. Im Mai kehrt der Jigsaw-Killer zurück im Reboot Saw: Spiral", der mit Chris Rock, Samuel L Jackson und Max Minghella ein regelrechtes Starensemble vorzuweisen hat.

Dann lagen Hooman Afshari und Lutz Rippe noch zwei große deutsche Produktionen am Herzen: Hans Steinbichler verfilmte Rita Falks persönlichste. Roman, "Hannes", in dem Hannelore Elsner in ihrer letzten Rolle zu sehen ist und der auf sehr bewegende Weise von einer Freundschaft erzählt, die auch von Leid und Krankheit nicht gemindert werden kann. Mit "Schachnovelle" hat sich Philipp Stölzl der aufwändigen Neuverfilmung des Weltbestsellers von Stefan Zweig mit Oliver Masucci und Albrecht Schuch in den Hauptrollen angenommen. Der ursprünglich für Anfang Januar terminierte Film kommt jetzt am 23. September in die Kinos. Und schließlich wartete zum Abschluss noch einmal etwas Besonderes auf die Zuschauer: Ein Junge namens Weihnacht" von den Machern der Paddington"-Filme wird als großer Studiocanal-Weihnachtsfilm am 11. November gestartet - "ein wunderschöner Weihnachtsfilm", verspricht Lutz Rippe. In einem fünfminütigen Promo wurde kräftig Überzeugungsarbeit geleistet. Zumindest was Studiocanal anbetrifft, kann 2021 kommen. Bald. Endlich. Schnell.

Thomas Schultze

Korrektur: In der ursprünglichen Fassung wurde mit "The United States vs. Billie Holiday" ein falscher Filmtitel genannt. Richtig ist "Billie - Legende des Jazz". Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.