TV

"Lupin" startet noch erfolgreicher als "Das Damengambit"

Die Resonanz auf die Serie "Lupin" mit Omar Sy in der Hauptrolle war weltweit spürbar gewaltig. Der Streamingdienst Netflix hat das jetzt mit einer nur scheinbar rekordverdächtigen Zahl unterstrichen.

19.01.2021 12:31 • von Michael Müller
Omar Sy (l.) mit Ludivine Sagnier im Café (Bild: Netflix)

Dass die neue Netflix-Serie "Lupin" mit Omar Sy in der Hauptrolle ein großer weltweiter Erfolg ist, vermeldete Blickpunkt:Film bereits am Montag in den Wochencharts. Schließlich fand sie Top-Ten-Anklang in 80 Ländern. Jetzt hat Hauptdarsteller Sy selbst per Twitter bekannt gegeben, dass der Streamingdienst den Serienstart in den ersten vier Wochen auf 70 Millionen Haushalte prognostiziert.

Zum Vergleich: Die beiden erfolgreichsten Serienstarts der vergangenen Monate waren auf Netflix die Kostümserie "Bridgerton" (63 Millionen Haushalte) und die Schachserie "Das Damengambit" (62 Millionen Haushalte). Wobei angemerkt sei, dass "Das Damengambit" entgegen vieler Formate nicht nach vier Wochen bereits die meisten Zuschauer auf dem Streamingdienst erreichte, sondern sich das Ganze zu einem über mehrere Monate hochkochenden Phänomen entwickelte.

Zur Aussage des erfolgreichsten Serienstarts aller Zeiten auf Netflix reicht es bei der Gaumont Produktion "Lupin" von Showrunner George Kay auch nicht ganz. Da bot die Prognose zur ersten Staffel "The Witcher" mit 76 Millionen Haushalten in vier Wochen noch ein bisschen mehr. Aber es ist natürlich spektakulär und für andere europäische Produzenten aufbauend, dass eine französischsprachige Serie mit einem französischen Cast über ein französisches Literatur-Nationalheiligtum solche weltweiten Zahlen erreichen kann.