TV

USA: "The Office" im Fokus

2020 war Marktforschungsanalysen zufolge "The Office" der meist-gestreamte Serieninhalt in den USA. Zum 1. Januar kam es zu einem Plattformwechsel. Mit Folgen.

19.01.2021 10:33 • von Jörg Rumbucher
Auch auf Peacock erfolgreich: "The Office" (Bild: NBC)

Der Hype um Original-Serien überdeckt immer wieder die Bedeutung älterer Inhalte. Tatsächlich sind sie ein wichtiger Nachfrage-Bestandteil von Streaming-Plattformen. Daher richtete sich in den USA aktuell der Fokus auf die US-Variante von "Stromberg": "The Office" mit Steve Carrell. Sie zählt zu den erfolgreichsten TV-Serien in der Geschichte des US-Fernsehens. Zum Jahreswechsel wanderten die Streamingrechte von Netflix zu Peacock - dem Streamingdienst von NBCUniversal.

Erste Marktforschungsanalysen ergaben, dass "The Office" in den letzten Tagen der Verfügbarkeit auf Netflix stärker nachgefragt wurde. Aber: Auf Peacock soll den Auswertungen zufolge ein noch stärkerer Abruf-Anstieg erfolgt sein. Im Zeitraum 1. bis 7. Januar soll die Büro-Comedy mehr gestreamt worden sein als aktuelle Titel wie "Bridgerton" und "The Mandalorian". Demnach betrug der Streaming-Anteil von "The Office" im Auswertungszeitraum 9,2 Prozent.

Der Vorgang ist auch deswegen von Interesse, weil "The Office" im gesamten Jahr 2020 die erfolgreichste Serie überhaupt war. Laut Nielsen betrug die Sehdauer für die 192 Folgen mehr als 57 Mrd. Minuten.

Peacock hatte nach Betreiberangaben im Dezember 26 Mio. Abonnenten.

Die Plattform bietet eine kostenlose, werbeunterstützte Option mit 13.000 Stunden Inhalt, einen Monatstarif für 4,99 Dollar mit eingeschränkter Werbung und ein werbefreies Angebot für 9,99 Dollar mit 20.000 Stunden Inhalt. Peacock wird daher als Hybridmodell (SVoD/AVoD) unter den Streamingservices bezeichnet.