Kino

Französische Filme büßen im Ausland 70 Prozent ein

Im Corona-Jahr 2020 sind in den Kinos außerhalb des Landes knapp 30 Prozent weniger französische Filme gezeigt worden als im Jahr zuvor. Bei bei Umsatz und Besuchern büßten sie rund 70 Prozent ein.

13.01.2021 15:47 • von Jochen Müller
Erfolgreichster französischer Film im Ausland in 2020: "Porträt einer jungen Frau in Flammen" (Bild: Alamode (Filmagentinnen))

Im Corona-Jahr 2020 sind 611 französische Filme in den Kinos außerhalb des Landes zu sehen gewesen; 29,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Wie Unifrance heute bekannt gab, erzielten sie bei 13,7 Mio. Besuchern (minus 69,8 Prozent im Vergleich zu 2019) einen Umsatz von 86,6 Mio. Euro (minus 68,8 Prozent).

Erfolgreichster französischer Film im Ausland im Jahr 2020 war Celine Sciammas Porträt einer jungen Frau in Flammen", der in 40 Territorien außerhalb Frankreichs auf rund 970.000 Besucher und 7,06 Mio. Euro Einspiel brachte. Im Ranking folgen Roman Polanskis Intrige" (730.000 Besucher / 4,5 Mio. Euro in 27 Territorien) und Ladj Lys Die Wütenden - Les Misérables" (570.000 Besucher / 3,86 Mio. Euro in 48 Territorien).

Besucherstärkstes ausländisches Territorium für französische Filme im Jahr 2020 war Russland, wo die Besucherzahl im Jahresvergleich um 50,7 Prozent auf 1,46 Mio. zurück ging (Umsatz: 4,29 Mio. Euro), gefolgt von Spanien (1,42 Mio. Besucher / minus 60,7 Prozent / 8,38 Mio.Euro), Italien (1,03 Mio. Besucher / minus 76,6 Prozent / 5,67 Mio. Euro) und Deutschland (950.000 Besucher / minus 77,2 Prozent / 7,33 Mio. Euro).

Die Ergebnisse des französischen Films im Ausland 2020 im Überblick