Festival

Programm für Solothurner Filmtage steht

Von 20. bis 27. Januar findet die 56. Ausgabe der Solothurner Filmtage ausschließlich online statt. Jetzt steht das komplette Programm fest.

07.01.2021 11:42 • von Jochen Müller
Die 56. Solothurner Filmtage finden von 20. bis 27. Januar online statt (Bild: Solothurner Filmtage)

Für die als reine Online-Ausgabe geplanten 56. Solothurner Filmtage (20. bis 27. Januar) ist jetzt das komplette Programm bekannt gegeben worden. Zwölf Filme, darunter sechs Premieren und ein Debütfilm, sind für den "Prix de Soleure" nominiert. Dazu zählen auch die mit deutschem Koproduzenten entstandenen "Watch Over Me" (Regie: Farida Pacha) und Das neue Evangelium" (Regie: Milo Rau).

Erstmals wird bei den Solothurner Filmtagen der Wettbewerb "Opera Prima" für lange Erstlingsfilme stattfinden. Hier sind insgesamt 14 Filme nominiert, darunter die deutsche Produktion "Ich hätte am Kronleuchter hängen sollen" (Regie: Diego Hauenstein) sowie die mit deutscher Beteiligung entstandenen "Amazonen einer Großstadt" (Regie: Thais Odermatt) und "Lieblingsmenschen" (Regie: Vlady Oszkiel).

Dir Direktorin der Solothurner Filmtage, Anita Hugi, erklärte bei der Bekanntgabe des Programms: "Unser Auftrag ist es, das Schweizer Filmschaffen sichtbar zu machen; das gilt heute mehr denn je! Wir haben trotz der aktuellen Herausforderungen nicht klein beigegeben, sondern für die Präsentation und Vermittlung des aktuellen - besonders starken! - Filmjahrgangs neue Formen gefunden. Wir werden die 56. Solothurner Filmtage umfassend, mit allen Preisen, Sektionen und Sonderprogrammen anbieten: als 'Home Edition' mit täglichen neu startenden Filmen und Rahmenprogrammen, mit welchen wir nach Solothurn einladen. Wenn die Schweiz nicht nach Solothurn kommen kann, bringen wir die Solothurner Filmtage in die Schweiz!"

Weitere Informationen zum Ablauf der Solothurner Filmtage, die am 20. Januar mit der Weltpremiere von Niccolò Castellis "Atlas" eröffnet werden, unter www.solothurnerfilmtage.ch.