Kino

Seal-Gruppe übernimmt ARRI Media

Zum 1. März 2021 gliedert der ARRI-Konzern seinen auf Postproduktion und Filmvertrieb spezialisierten Geschäftsbereich aus. Dessen deutsche Standorte und Arbeitsplätze sollen ebenso wie das Leistungsangebot erhalten werden.

22.12.2020 09:55 • von Jochen Müller
ARRI-Media-Geschäftsführer Josef Reidinger (Bild: ARRI Media)

Die auf alle Teilbereiche der Filmherstellung und den Filmvertrieb spezialisierte, weltweit tätige Seal-Gruppe übernimmt zum 1. März das komplette operative Geschäft der Postproduktions- und Filmvertriebseinheit des ARRI-Konzerns, ARRI Media. Blickpunkt: Film hatte erstmals im September exklusiv über die Verkaufspläne berichtet.

Wie ARRI in einer Pressemitteilung betont, würden alle deutschen Standorte und alle Arbeitsplätze bei ARRI Media erhalten bleiben und sollen "aus strategischer Sicht ausgebaut" werden. Auf das Leistungsangebot und die anderen Geschäftsbereiche von ARRI habe die Übernahme der ARRI Media keinen Einfluss. Fortan werde man sich bei ARRI auf den weltweiten Verkauf und Verleih von Kamera- und Beleuchtungsprodukten, Objektiven und Zubehör sowie Systemlösungen für die Film- und Fernsehindustrie konzentrieren. Der Bereich Weltvertrieb von Filmen soll bei ARRI Media unter dem Dach der Seal-Gruppe zugig ausgebaut werden.

Warum die Entscheidung auf die Seal-Gruppe, die u.a. in den USA, England, Indien und Rumänien Filmstudios betreibt, fiel, erklärt ARRI-Vorstand Markus Zeiler: "Uns haben das ganzheitliche, nachhaltige Konzept und die Vision der Seal/ORWO-Gruppe dazu bewogen, diesem Partner die vielversprechende Zukunft der ARRI Media anzuvertrauen. Wir sind davon überzeugt, dass Jake Seal und sein Team der gesamten Media aussichtsreiche Zukunftsperspektiven und zusätzliche Chancen zur Entfaltung bieten. Großer Dank geht an das Team und die Führungsmannschaft von ARRI Media für die hohe Leistungsbereitschaft, herausragende Erfolge und die vielen, schönen gemeinsamen Erinnerungen, die sich zukünftig noch mehren werden."

Über Jake Seal sagt ARRI-Media-Geschäftsführer Josef Reidinger: "Jake Seal habe ich als fundierten Innovator kennen und schätzen gelernt. Wir haben nun den richtigen Partner gefunden - und damit das Fundament für unseren langfristigen Erfolg. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und betrachte sie als Riesenchance für uns."

Ähnlich sieht das Jake Seal: "Wir freuen uns sehr darauf, mit den kreativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Media in gewohnter, hochqualitativer Weise die Wünsche der Kunden umzusetzen. Dank zukunftsweisender Technologien wie virtuelle Sets, Holografie und Photogrammetrie, die von unserer Gruppe bereits ausgiebig genutzt werden und die für ARRI Media zum Teil neu sind, können wir unseren Kunden nun noch mehr Dienstleistungen anbieten und Wachstumspotenziale gemeinsam entwickeln. Es ist schon sehr besonders, wenn zwei Familienunternehmen, die seit über 100 Jahren erfolgreich im Filmgeschäft bestehen, partnerschaftlich die Zukunft des Mediums Film gestalten dürfen!"