Kino

500.000 Euro aus Bayern für "Die Känguru-Verschwörung"

Die Fortsetzung von "Die Känguru-Chroniken" wird vom FFF Bayern aktuell mit 500.000 Euro unterstützt.

18.12.2020 09:34 • von Jochen Müller
Die Fortsetzung von "Die Känguru-Chroniken" wird vom FFF Bayern mit 500.000 Euro unterstützt (Bild: X Verleih (Warner))

Der Vergabeausschuss des FFF Bayern hat aktuell für 30 Projekte Fördermittel in Höhe von insgesamt rund 3,3 Mio. Euro beschlossen. Die höchste Einzelsumme geht mit 500.000 Euro an "Die Känguru-Verschwörung". Die Fortsetzung von Die Känguru-Chroniken" wird von Marc-Uwe Kling und Alexander Berner nach einem Drehbuch, das Kling zusammen mit Jan Cronauer geschrieben hat, inszeniert und erneut von X Filme Creative Pool produziert.

Insgesamt wurden 1,3 Mio. Euro der bayerischen Fördermittel aktuell an vier Kinoproduktionen vergeben. Neben "Die Känguru-Verschwörung" werden Saralisa Volms Regiedebüt, der Mystery-Thriller Schweigend steht der Wald" (if Productions; 350.000 Euro), Sönke Wortmanns Der Nachname" (Constantin Film Produktion; 350.000 Euro inkl. 250.000 Euro Erfolgsdarlehen) und Dominik Grafs Dokumentarfilm "Jeder schreibt für sich allein" (Lupa Film; 85.000 Euro) gefördert.

Die höchste Produktionsförderung im Bereich "Fernsehfilm/-serie" geht an Chiara Grabmayrs ZDFneo-Comedyserie Fett und Fett" (Trimafilm; 450.000 Euro).

Alle aktuell vergebenen FFF-Förderungen im Überblick