Anzeige

Kino

Agnieszka Holland zur EFA-Präsidentin gewählt

Neben einem neuen Geschäftsführer bekommt die European Film Academy auch eine neue Präsidentin.

10.12.2020 08:14 • von Jochen Müller
Agnieszka Holland und Matthijs Wouter Knol, künftig Präsidentin bzw. Geschäftsführer der European Film Academy (Bild: European Film Academy)

Anzeige

Agnieszka Holland ist zur neuen Präsidenten der European Film Academy gewählt worden. Die polnische Regisseurin, die von 2014 bis 2019 als Vorsitzende des EFA-Vorstands fungiert hatte, tritt die Nachfolge von Wim Wenders an, der die EFA-Präsidentschaft 1996 übernommen hatte.

"Damit die Kraft des unabhängigen Kinos sowie das Publikumsinteresse in diesen herausfordernden Zeiten weiterhin Bestand haben, müssen wir all unsere Erfahrung und Fantasie einsetzen. Ich glaube, dass die EFA hier eine wichtige Rolle spielt, und ich freue mich, ein Teil davon zu sein", erklärte Holland nach ihrer Wahl durch die mehr als 3.800 Mitglieder der European Film Academy.

Auch im EFA-Vorstand hat es einige Veränderungen gegeben. Während Tilde Corsi, Valérie Delpierre, Vanessa Henneman, Henning Kamm, Ewa Puszczynska und Ira von Gienanth aus dem Gremium ausgeschieden sind, wurden Bettina Brokemper, Nina Hoss, Leontine Petit, Antonio Saura, Marta Donzelli und Ildikó Enyedi neu in den EFA-Vorstand gewählt.

Bereits im Mai war bekannt geworden, dass Matthijs Wouter Knol als Nachfolger von Marion Döring zum 1. Januar 2021 die Geschäftsführung der European Film Academy übernimmt (wir berichteten). Der ehemalige Leiter des European Film Market der Berlinale betont: "Ich freue mich darauf, die Akademie in neue, nachhaltige Bahnen zu lenken, ihre Position innerhalb Europas kontinuierlich zu stärken, den Kreis der Beteiligten zu erweitern und so die Akademie zu einem integrativen Raum für alle zu machen, Das von Wim Wenders und Marion Döring geschaffene Fundament ist ein Geschenk und nun zusammen mit Agnieszka und Mike an diesen neuen Vorhaben arbeiten zu können, ist einfach großartig."

Zu den personellen Veränderungen bei der European Film Academy sagt deren Vorstandsvorsitzender Mike Downey: "Während wir sowohl Agnieszka als auch Matthijs mit offenen Armen willkommen heißen, wird der Weggang von Wim Wenders und Marion Döring das Ende einer Ära für die Akademie bedeuten. Ich weiß, dass ich für Wim, Marion und den Vorstand spreche, wenn ich sage, dass die Zukunft der Akademie mit diesen beiden neuen Besetzungen in besten Händen ist. Ihre Erfahrung und ihr Ansehen in der Branche, unterstützt durch einen erneut starken Vorstand, sind eine gute Voraussetzung diese zunehmend herausfordernden Zeiten zu meistern."