Produktion

FFA fördert "Elli" und "Eingeschlossene Gesellschaft"

FFA fördert die Produktion von zwei Bestselleradaptionen, Sönke Wortmanns "Eingeschlossene Gesellschaft" nach Jan Weiler und das Animationsabenteuer "Elli - Ungeheuer geheim" nach Klaus Baumgart.

04.12.2020 10:58 • von Heike Angermaier
Sönke Wortmanns "Eingeschlossene Gesellschaft" wird von FFA gefördert (Bild: Mathias Bothor)

Die FFA fördert die Produktion von Sönke Wortmanns für Bantry Bay entstehende Adaption von Jan Weilers Hörspiel Eingeschlossene Gesellschaft", die sich wie Wortmanns Hit "Frau Müller muss weg!" im Kosmos einer Schule abspielt. FFA unterstützt mit 250.000 Euro das mit Anke Engelke und Florian David Fitz prominent besetzte Kammerspiel, das im November auch von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert wurde. Die höchste Summe von 400.000 Euro ging an Dreamin' Dolphin Films Adaption von "Elli - Ungeheuer geheim" nach der Vorlage des auch mit u.a. "Lauras Stern" erfolgreichen Kinderbuchautoren Klaus Baumgart. Die erfahrenen Animationsregisseure Jesper Møller und Piet de Rycker arbeiten an der Geschichte eines Gespenstermädchens, das in einer Geisterbahn seine neue Heimat findet. In der Produktion gefördert werden außerdem die dokumentarischen Stoffe "Alice" (100.000 Euro) von Regisseurin Sabine Derflinger über Alice Schwarzer und " Ask, Mark ve Ölüm - Liebe, D-Mark und Tod " (50.000 Euro) von Cem Kaya über die Musik von ehemaligen türkischen Gastarbeiter*innen und ihren Kindern.

Unterstützung für die Arbeit am Treatment bzw. Drehbuch erhalten zwei Dramen mit Flüchtlingsthematik, Frederick Schofields Drama um einen Fußballverein, "Panthers" (10.000 Euro), und Ben von Grafensteins "Die jungen Männer von Brocklingen" (AT) über ein Textilunternehmen vor dem Konkurs in der Provinz, das 25.000 Euro erhält.