Kino

Constantin gibt Lineup für 2021 bekannt

Im Zuge der anhaltenden Kinoschließungen hat die Constantin mehrere ihrer kommenden Titel neu terminiert. Sie sind nun Teil einer Slate für 2021, die auch ganz neue Hochkaräter beinhaltet.

03.12.2020 17:58 • von Heike Angermaier
Das "Ostwind"-Sequel startet nun im März (Bild: Constantin)

Die Constantin hat aufgrund der vorzeitigen Verlängerung des Lockdowns mehrere Filme erneut verschieben müssen - und gibt die neuen Termine im Rahmen einer Gesamtschau auf die Slate für 2021 bekannt, die auch etliche neue Hochkaräter aufweist - und die vor allem auch von Eigenproduktionen geprägt ist. Aufgrund der leider weiterhin unsicheren Lage sind weitere Änderungen nicht ausgeschlossen, so handelt es sich laut einer Unternehmensmitteilung ausdrücklich um "vorläufige" Termine.

Als erster Constantin-Film des kommenden Jahres soll nun die neue Fantasyaction des Resident Evil"-Teams, Monster Hunter", am 28. Januar an den Start gehen, am 9. September folgt neu das Reboot von "Resident Evil". Für den 25. Februar ist der Start des Horrorthrillers "Wrong Turn", ein Reboot des gleichnamigen Franchise, geplant, am 11. März der des umbenannten Science-Fiction-Filmes Tides" von Tim Fehlbaum.

Die Fortsetzung der erfolgreichen Pferdefilmreihe Ostwind - Der große Orkan" wird nun am 25. März anlaufen. Zum erfolgreichen August-Termin der vorherigen Krimiadaptionen von Rita Falk wird auch Kaiserschmarrndrama" starten, konkret am 5. August. Im Herbst und Winter will Constantin drei hochkarätige deutsche Komödien auf die Leinwände bringen. Leander Haußmanns Stasikomödie" ist für den 23. September vorgesehen, Sönke Wortmanns Contra" für den 28. Oktober und "Caveman" nach dem gleichnamigen Bühnenhit für den 23. Dezember.

Noch ohne Termin aber für 2021 vorgesehen ist After Love", die Fortsetzung der turbulenten Liebesgeschichte nach den Büchern von Anna Todd. Ganz neu im Lineup für 2021 ist außerdem Eiffel in Love" am 22. April. Für 2022 vorgesehen ist Wortmanns Sequel zu "Der Vorname", Der Nachname", im Januar und ein neuer Film von Anika Decker im Februar. Alle Termine finden Sie hier.