Anzeige

Kino

Cahiers du Cinema wählt "City Hall"

Die französische Filmzeitschrift Cahiers du Cinema hat die Frederick-Wiseman-Dokumentation "City Hall" auf Platz eins des ablaufenden Jahres gewählt. Der Koreaner Hong Sang-soo schaffte es gleich zweimal in die Top Ten.

02.12.2020 14:37 • von Michael Müller
Als Symbol der Demokratie: Das Bostoner Rathaus in "City Hall" (Bild: PBS/ITVS/Puritan Films)

Anzeige

Auch wenn das Jahr völlig durcheinander ist, gibt es gewisse Traditionen im Filmkalender, die Bestand haben. Die frühe Dezember-Veröffentlichung einer Top-Ten-Liste des Jahres durch die altehrwürdige französische Filmzeitschrift Cahiers du Cinema gehört dazu. Auf Platz eins wählten die gestrengen Filmkritiker Frederick Wisemans Dokumentation "City Hall", die in Venedig ihre Weltpremiere feierte.

Das viereinhalbstündige Werk schaut hinter die Kulissen des Bostoner Rathauses und begleitet hauptsächlich Bürgermeister Marty Walsh, der ein faszinierende Biografie hat, sich aber vor allem in den Tagen von US-Präsident Donald Trump als menschlichen Gegenentwurf präsentiert, bei dem das Gemeinwohl aller Bürger an oberster Stelle steht. In Deutschland war "City Hall" zuerst in diesem Jahr auf dem Filmfest Hamburg zu sehen, wurde dann aber auch beim Filmfestival Mannheim-Heidelberg digital gezeigt.

Der koreanische Filmemacher Hong Sang-soo ist auf der Top Ten gleich zweimal vertreten. Sein auf der Berlinale gestarteter Film "The Woman Who Ran" landet auf Platz zwei, "Hotel by the River" auf Platz sechs. Nur ein einziger amerikanischer Spielfilm konnte die französischen Kritiker begeistern, nämlich "Uncut Gems" aka "Der schwarze Diamant" von den Safdie Brothers mit Adam Sandler in der Hauptrolle.

Es sind noch zwei weitere Filme auf der Liste zu finden, die auf der Berlinale ihre Weltpremiere feierten. Zum einen der rumänische Film "Malmkrog" und Philippe Garrels "The Salt of Tears". Wobei letzterer Filmemacher traditionell einen Top-Ten-Platz reserviert bekommt, wenn er denn ein Werk herausbringt.

Die Top Ten:

01. City Hall (Frederick Wiseman)

02. The Woman Who Run (Hong Sang-soo)

03. Uncut Gems (Safdie Brothers)

04. Malmkrog (Cristi Puiu)

05. Les choses qu'on dit, les choses qu'on fait (Emmanuel Moret)

06. Hotel by the River (Hong Sang-soo)

07. Chun Jiang Shui Nuan (Xiaogang Gu)

08. The Salt of Tears (Philippe Garrel)

09. Énorme (Sophie Letourneur)

10. La virgen de agosto (Jonás Trueba)