Anzeige

Kino

Busch Glatz bündelt Publishing-Geschäfte in einer Einheit

Das Medien- und Technologieunternehmen Busch Glatz führt seine bisher vier Verlagsgesellschaften in einer Einheit zusammen: Die Busch Glatz Media Germany GmbH wird zum 01. Januar 2021 starten und alle Aktivitäten der Marken Blickpunkt:Film, Digital Production, GamesMarkt, MEEDIA und MusikWoche sowie die unter dem Label Great Moments geführten Awards und Events bündeln. Verleger Timo Busch übernimmt interimsweise als Chefredakteur bei MEEDIA.

01.12.2020 11:40 • von
Starten Anfang 2021 die Busch Glatz Media Germany GmbH: Torsten Glatz (lins) und Timo Busch (Bild: Busch Glatz Media Germany)

Anzeige

Das Medien- und Technologieunternehmen Busch Glatz führt seine bisher vier Verlagsgesellschaften in einer Einheit zusammen: Die Busch Glatz Media Germany GmbH wird zum 01. Januar 2021 starten und alle Aktivitäten der Marken Blickpunkt:Film, Digital Production, GamesMarkt, MEEDIA und MusikWoche sowie die unter dem Label Great Moments geführten Awards und Events bündeln.

Damit schafft Busch Glatz den führenden B2B-Publisher für die Branchen Entertainment, Marketing und Medien in Deutschland und die Voraussetzungen für weiteres Wachstum. Die Geschäftsführung der Busch Glatz Media Germany GmbH übernehmen Timo Busch (verantwortlich für die Produkte) und Torsten Glatz (verantwortlich für die Vermarktung).

Mit sofortiger Wirkung und für die Dauer der Integrationsphase übernimmt Verleger Timo Busch die Chefredaktion von MEEDIA. Das redaktionelle Tagesgeschäft verantwortet die stellv. Chefredakteurin Christa Müller. Der bisherige Chefredakteur Matthias Oden verlässt das Unternehmen.

Zum neuen Führungsteam gehören:

- Ulrich Höcherl als Herausgeber und Chefredakteur von Blickpunkt:Film

- Stephan Steininger als Chefredakteur von Digital Production und GamesMarkt

- Christa Müller als stellv. Chefredakteurin von MEEDIA

- Norbert Schiegl als Chefredakteur von MusikWoche

- Thomas Merz als Head of Sales von Blickpunkt:Film

- Natalie Becker als Head of Sales von MEEDIA

- Anke Ströbele als Head of Sales von MusikWoche

Verleger Timo Busch: "Wir haben unser Portfolio durch gezielte Akquisitionen erheblich ausgebaut. Jetzt geht es darum, unsere Kräfte zu bündeln und insbesondere mit unseren digitalen Angeboten zu wachsen. Wir wollen auch weiterhin Treiber der Konsolidierung in unserem Marktsegment sein und schaffen mit der neuen Einheit die dafür notwendigen Voraussetzungen."

Auch in der Vermarktung sollen die Marken der Busch Glatz Media Germany GmbH künftig enger zusammenarbeiten. Dazu sind sowohl neue Abonnement- als auch neue Werbeangebote geplant.

Torsten Glatz: "Wir haben das umfangreichste Portfolio in Deutschland, um 'creative professionals' zu erreichen. Mit den neuen digitalen Angeboten werden wir diese Power erstmals sichtbar und vor allem einfach buchbar machen. Auch für unsere Leser wird es titelübergreifende Angebote geben, um noch besser informiert zu sein."

Die Busch Glatz Media Germany GmbH wird in den Bereichen Nachrichtenproduktion, Daten und Grafik zentrale Teams aufbauen, auf die alle Medienmarken Zugriff haben. Die einzelnen Redaktionen bleiben unabhängig, sollen aber enger miteinander verzahnt werden.Busch Glatz hat zuletzt die Produktentwicklung und das Marketing am Standort Köln zentralisiert und mit Dennis Karle als Head of Product und Frederik Horst als Head of Marketing neu besetzt. Mit dem "Cloud Publishing Stack" ist eine technische Plattform entstanden, auf die sukzessive alle digitalen Angebote umgezogen werden sollen. Den Anfang machen die Digital-Angebote von Blickpunkt:Film, Digital Production, GamesMarkt und MusikWoche.