TV

TV-Monatsmarktanteile: Starke Zuwächse bei den Öffentlich-Rechtlichen

Das Erste und das ZDF konnten im November sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-Jährigen gegenüber dem Oktober deutliche Zuwächse verzeichnen. Für die privaten Sender gab es teils empfindliche Rückgänge.

01.12.2020 10:28 • von Jochen Müller
Der "Tatort: Limbus" erzielte die größte Reichweite im Monat November (Bild: WDR/Bavaria Fiction GmbH/Martin Valentin Menke)

Auch wenn Das Erste den Abstand im November erneut leicht verkürzen konnte, bleibt das ZDF auch im November Gesamt-Marktführer unter den TV-Sendern. Das Zweite verzeichnete im November einen Marktanteil von 14,2 Prozent; ein Plus von einem halben Prozentpunkt im Vergleich zum Oktober 2020 und sogar von 1,2 Prozentpunkten gegenüber dem November 2019. Das Erste legte sowohl gegenüber dem Oktober 2020 als auch gegenüber dem November 2019 jeweils 0,6 Prozentpunkte zu und kam im November 2020 auf einen Gesamtmarktanteil von 11,9 Prozent. Mit dem Münsteraner Tatort: Limbus" hatte der Senderverbund mit knapp 13 Mio. Zuschauern die beste Reichweite des Monats erzielt gehabt (wir berichteten). Darüber hinaus punkteten die Öffentlich-Rechtlichen im November mit der Berichterstattung über die Corona-Pandemie sowie die US-Präsidentenwahl. Damit konnten sie offensichtlich auch das jüngere Publikum überzeugen. So stieg der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen für das ZDF (7,3 Prozent) im November im Vergleich zum Oktober um 0,7 Prozentpunkte, im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um zwei Prozentpunkte. Das Erste erzielte in dieser Zielgruppe 7,8 Prozent; ein Plus von 0,6 Prozentpunkten gegenüber dem Oktober 2020 und 1,3 Prozentpunkten im Vergleich zum November 2019.

Marktführer bei den 14- bis 49-Jährigen war auch im November RTL, das mit 11,4 Prozent den Oktoberwert wiederholte, aber 0,8 Prozentpunkte unter dem Wert des November 2019 lag. Erfolge erzielten die Kölner vor allem mit Formaten wie "Ninja Warriors Germany" und "Bauer sucht Frau".

Mit 9,5 und 7,6 Prozent ebenfalls den Vormonatswert in dieser Zielgruppe erzielen konnten ProSieben und Sat1. Beide Sender konnten im November mit der Castingshow "The Voice of Germany" punkten, ProSieben fuhr mit "The Masked Singer" regelmäßig Marktanteile über der 20-Prozent-Marke in dieser Zielgruppe ein und feierte außerdem mit Shows wie "Schlag den Star" und "Duell um die Welt" Erfolge.

RTLZWEI (fünf Prozent) und Kabel eins (4,3 Prozent) lagen im November jeweils 0,1 Prozentpunkte unter den 14/49-Werten des Oktober; im Vergleich zum Vorjahresmonat büßten sie 0,2 bzw. 0,7 Prozentpunkte ein.

Großer Verlierer des November war allerdings Vox, das mit 5,9 Prozent um 0,8 Prozentpunkte unter dem Wert vom Oktober und 1,4 Prozentpunkte unter dem Wert vom November 2019 lag. Anders als in den Vorjahren ging die quotenstarke Gründershow "Die Höhle der Löwen" bereits im Oktober zu Ende, "Grill den Henssler" erzielte am Sonntagabend enttäuschende Werte und die Serien-Eigenproduktion "Lucie. Läuft doch!" wurde sogar frühzeitig abgesetzt (wir berichteten).