Anzeige

TV

"James Bond" ersetzt Vox-Serie "Lucie"

Im linearen TV-Programm hat Vox die Reißleine bei der deutschen Serie "Lucie. Läuft doch!" gezogen. Grund dafür dürften die nachgebenden Einschaltquoten sein.

30.11.2020 14:33 • von Michael Müller
"Lucie"-Hauptdarstellerin Cristina do Rego (Bild: TVNOW / Richard Hübner)

Anzeige

Vox hat die achtteilige Serie "Lucie. Läuft doch!" nach zwei Wochen aus dem Programm genommen. Diesen Mittwoch läuft auf dem 20.15-Uhr-Platz, wo der Sender bislang die Doppelfolgen ausstrahlte, der Spielfilm "James Bond: Feuerball". Die Woche darauf folgt zur selben Sendezeit "James Bond: Man lebt nur zweimal".

Die Serie, die ab 11. November schon komplett auf dem Streamingdienst TVNow der Mediengruppe RTL abrufbar war, hatte bei der linearen Ausstrahlung einen schweren Start. Die erste Doppelfolge erreichte am 18. November 4,0 und 4,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. Die Woche darauf lief es mit 2,2 und 2,6 Prozent nochmal schwächer.

Für die noch ausstehenden vier Episoden müssen die Zuschauer des linearen Programms wohl auf TVNow ausweichen. Wobei der Erfolg oder Misserfolg von "Lucie" nur wirklich beurteilt werden kann, wenn man die Abrufzahlen auf dem Streamingdienst kennen würde. Linear hat die Serie jedenfalls nicht ausreichend für den Sender funktioniert.