Anzeige

TV

"Sterne über uns" triumphiert beim Fernsehfilm-Festival

Das ZDF/Arte-Drama gewann sowohl den Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste als auch den Preis der Studentenjury. Der Nachwuchspreis MFG-Star ging an Hossein Pourseifi.

27.11.2020 20:00 • von Frank Heine
"Sterne über uns" mit Franziska Hartmann und Claudio Magno (Bild: ZDF)

Anzeige

Mit zwei Auszeichnungen, darunter der Hauptpreis, geht das von Christina Ebelt inszenierte und gemeinsam mit Franziska Krentzien geschriebene Drama Sterne über uns" als großer Sieger des Fernsehfilm-Festival Baden-Baden hervor. Die 2 Pilots-Produktion, entstanden für ZDF und Arte, hat einen echten Lauf und gewann auch den Preis der Studentenjury. Sechs Tage zuvor wurde Hauptdarstellerin Franziska Hartmann bei den DAfF-Preisen als beste Schauspielerin ausgezeichnet.

Einer von zwei Sonderpreisen ging an die Autorinnen Gwendolyn Bellmann und Franziska Schlotterer (auch Regie) für ihr Buch zu Totgeschwiegen", einem weiteren ZDF-Drama. Den zweiten verlieh die Jury an das Schauspielensemble der schwarzen WDR-Komödie Der König von Köln", die zuvor schon beim Grimme-Preis den Publikumspreis gewann. Das Publikum von 3Sat, der Sender übertrug elf der zwölf Wettbewerbsfilme, hatte einen anderen Favoriten und kürte das SWR-Drama Weil Du mir gehörst" von Autorin Katrin Bühlig und Regisseur Alexander Dierbach zum Gewinner des 3satZuschauerpreises. Bühlig hatte wie Hauptdarsteller Felix Klare auch bereits den Bayerischen Fernsehpreis gewonnen, Klare zudem analog zu Franziska Hartmann den DAfF-Preis. Als Gewinnerin des Hans Abich Preises, dem Ehrenpreis des Festivals, stand bereits Anke Greifeneder, Chefin der Eigenproduktionen von Turner Deutschland fest.

Der letzte Festivaltag steht jedes Jahr im Zeichen des Nachwuchspreises MFG-Star, der von der Baden-Württembergischen Förderanstalt ausgelobt wurde und mit 7.500 dotiert ist. Alleinjuror Christian Schwochow vergab die Auszeichnung an Hossein Pourseifi für seinen Debütfilm Morgen sind wir frei". Pourseifi setzte sich gegen Barbara Ott (Kids Run"), Leonie Krippendorff (Kokon") und Savas Ceviz (Kopfplatzen") durch.