Anzeige

Produktion

Krebitz' "Alphabet" wird gefördert

Nicolette Krebitz' neue Regiearbeit " AEIOU - Das schnelle Alphabet der Liebe" gehört zu den Projekten, die aktuell von der deutsch-französischen Förderkommission unterstützt werden.

27.11.2020 12:09 • von Heike Angermaier
Nicolette Krebitz' neue Regiearbeit wird gefördert (Bild: Kurt Krieger)

Anzeige

Nicolette Krebitz' neue Regiearbeit "AEIOU - Das schnelle Alphabet der Liebe" gehört zu den Projekten, die aktuell von der deutsch-französischen Förderkommission unterstützt werden. Die Berliner Komplizen Film produziert den Film der für "Wild" hochgelobten Regisseurin und Autorin mit der Pariser Kazak als Koproduktionspartner. Die Firmen werden mit 230.000 Euro bzw. 160.000 Euro unterstützt. BKM hatte bereits die ungewöhnliche Liebesgeschichte gefördert (wir berichteten).

Unterstützt wird außerdem Davy Chous Drama "Sans retour" um eine Frau aus Frankreich, die in Südkorea nach ihren leiblichen Eltern sucht. Aurora Film ist majoritärer Partner der französisch-deutsch-niederländischen Produktion, die von Hanneke van der Tas' niederländischer und deutscher Vandertastic koproduziert wird. Aurora und Vandertastic arbeiteten bereits bei "Diamond Island" des kambodschanisch-französischen Filmemachers Davy Chou zusammen, der in Cannes ausgezeichnet wurde.

Nicole Gerhards ist mit ihrer Niko Film Koproduzentin des Dramas "Deserts", den Faouzi Bensaïdi in der marokkanischen Wüste drehen will, in die es zwei Geldeintreiber verschlägt. Außerdem fördert die deutsch-französische Kommission das Langfilmdebüt der chilenischen Filmemacherin Francisca Alegría mit dem übersetzten Titel "Die Kuh, die über die Zukunft sang". Deutscher Partner ist The Match Factory.

In der Entwicklung unterstützt wurde Abu Bakr Shawkys neues Projekt "The 67th Summer" über eine Brieffreundschaft. Der ägyptisch-österreichische Filmemacher war mit seinem Debüt Yomeddine" im Wettbewerb des Festival de Cannes. Deutscher Partner ist die Leipziger Reynard Films.