Anzeige

TV

Einschaltquoten: "The Masked Singer"-Finale deutlich unter Frühjahrswert

Die Frühjahrsstaffel der ProSieben-Show "The Masked Singer" war mit einem 14/49-Marktanteil weit jenseits der 30-Prozent-Marke zu Ende gegangen. Eine Schwelle, über die das gestrige Finale der Herbststaffel nicht kam.

25.11.2020 09:29 • von Jochen Müller
Sarah Lombardi hat die aktuelle Staffel von "The Masked Singer" gewonnen (Bild: ProSieben/Willi Weber)

Anzeige

Mit einem Markanteil von 28,8 Prozent erzielte das gestrige Finale der ProSieben-Show "The Masked Singer" zwar den besten Wert der Herbststaffel, zum Finalwert der Frühjahsstraffel Ende April fehlten allerdings rund acht Prozentpunkte. Knapp unter der 20-Prozent-Marke in dieser Zielgruppe lag gestern die 20-Uhr-"Tagesschau" im Ersten. Als einziges weiteres Primetimeprogramm lag das ZDF-"heute journal" mit elf Prozent in dieser Zielgruppe im zweistelligen Bereich.

Sat1 kam mit seinen beiden Crimeserien Navy CIS" und Navy CIS: L auf 14/49-Marktanteile von 8,2 und 6,7 Prozent. Eine Wiederholung eines Promi-Specials von "Wer wird Millionär?" erzielte bei RTL gestern Abend einen 14/49-Marktanteil von 7,6 Prozent. Vox kam mit der Doku-Soap "Hot oder Schrott - Die Allestester" auf 6,3 Prozent in dieser Zielgruppe und konnte sich damit gegen die RTLZWEI-Sozialreportage "Hartz Rot Gold - Armutskarte Deutschland" (5,7 Prozent) und das Historienepos Braveheart" (4,7 Prozent) bei Kabel eins behaupten.

Die größte Gesamtreichweite des gestrigen Tages erzielte die "Tagesschau", die im Ersten 5,99 Mio. Zuschauer (MA: 18 Prozent) sahen. Im Anschluss daran kamen zwei neue Folgen der Anwaltsserie "Falk" auf 4,14 Mio. Zuschauer (MA: 12,3 Prozent) bzw. 3,29 Mio. Zuschauer (MA: 10,3 Prozent) und lagen damit unter dem Auftaktwert der ersten Staffel im Mai 2018. Zumindest den Wert der zweiten Folge konnte "The Masked Singer" (3,65 Mio. Zuschauer / MA: 14,8 Prozent) toppen. Das ZDF startete gestern mit der "ZDFzeit"-Reportage "Der große Tchibo-Report" (3,29 Mio. Zuschauer / MA: 9,8 Prozent) in die Primetime. Das Politmagazin "Frontal 21" kam im Anschluss daran auf 2,85 Mio. Zuschauer (MA: 8,9 Prozent). Die größte Reichweite für das Zweite erzielte die "heute"-Sendung, die um 19 Uhr 5,17 Mio. Zuschauer (MA: 19 Prozent) sahen.