Kino

Deutsche Filmakademie startet "Europa im Film" ab 4. Dezember

Um die auslaufende deutsche EU-Ratspräsidentschaft auf künstlerischer Ebene zu begleiten, hat die Deutsche Filmakademie in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt das Projekt "Europa im Film" ins Leben gerufen. Start ist am 4. Dezember.

20.11.2020 13:19 • von Barbara Schuster

Um die auslaufende deutsche EU-Ratspräsidentschaft auf künstlerischer Ebene zu begleiten, hat die Deutsche Filmakademie in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt das Projekt "Europa im Film" ins Leben gerufen. Start ist am 4. Dezember. Wie es in der Ankündigung heißt, haben sich 30 Filmstudent*innen und junge Filmemacher*innen im Rahmen des Projektes auf Spurensuche und eine Reise durch Europa begeben. Heraus gekommen seien zwölf spannende, politische und aktuelle Kurzfilme zu Themen wie Flucht, Freiheit, Grenzen, Menschenrechte und Gleichberechtigung oder auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die Filme werden bis Mitte Januar 2021 hinein kostenlos online auf der Streamingplattform alleskino.de. zu sehen sein, begleitend gibt es Filmtalks mit den Filmemacher*innen über ihre Filme, die Ideen und ihre Projektentwicklung. Die Jury aus Adriana Altaras, Andrea Hohnen, Nilam Farooq, Ofir Raul Graizer, Sven Kielgas, Mark Monheim und Tobias Rosen, die aus allen Einreichungen die zwölf Projekte ausgewählt hat, wird am 14. Dezember auch zwei Preise vergeben. Auch das Publikum kann aktiv werden und bis 10. Dezember beim Voting zum Publikumspreis mitmachen, dessen Verleihung ebenfalls am 14. Dezember ist. Die Preisverleihung wird durch zwei digitale Panels abgerundet: Diskutiert wird über "Europa im Film - über politische Teilhabe junger Filmemacher" und "Europäischer Feminismus: Geschlechtergerechtigkeit als Fundament für ein geeintes Europa?". Alle Infos unter www.europa-im-film.de.