TV

Einschaltquoten: "Bergretter" beliebter als "Lissabon-Krimi"

Im Vergleich zum Staffelstart in der vergangenen Woche büßte die ZDF-Serie "Die Bergretter" gestern zwar Zuschauer ein, konnte sich aber dennoch vor dem ARD-Donnerstagskrimi platzieren.

20.11.2020 09:28 • von Jochen Müller
Erfolgreichstes fiktionales Programm des gestrigen Tages: "Die Bergretter" (Bild: ZDF)

Mit 5,41 Mio. Zuschauer (MA: 16,5 Prozent) büßte die ZDF-Serie "Die Bergretter" im Vergleich zum Staffelstart in der vergangenen Woche zwar knapp 300.000 Zuschauer und einen Prozentpunkt ein, landete aber dennoch vor dem ARD-Donnerstagskrimi. Das liegt sicher auch daran, dass "Der Lissabon-Krimi: Zum Schweigen verurteilt" gestern mit 4,86 Mio. Zuschauern (MA: 14,8 Prozent) gut 1,2 Mio. Zuschauer und knapp die Prozentpunkte unter den Werten von "Vom Geben und Nehmen - Der Usedom Krimi" aus der Vorwoche lag. Die größte Gesamtreichweite des gestrigen Tages erzielte dennoch das Erste mit der 20-Uhr-"Tagesschau" (6,32 Mio. Zuschauer / MA: 19,7 Prozent).

Sehr knapp ging es gestern beim Rennen um Platz eins in der Primetime bei den 14- bis 49-Jährigen zu. Die bei ProSieben ausgestrahlte Folge der Castingshow "The Voice of Germany" lag mit 15,1 Prozent zwar gut einen halben Prozentpunkt unter ihrem Vorwochenwert, konnte sich aber knapp gegen das im Rahmen des "RTL-Spendenmarathons" ausgestrahlten Prominenten-Special von "Wer wird Millionär?" (15 Prozent) behaupten.

Auf 9,9 Prozent in dieser Zielgruppe kam Sat1 mit der Wiederholung von "Harry Potter und der Orden den Phönix". Die RTLZWEI-Sozialreportage "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" verzeichnete einen Marktanteil von 7,7 Prozent in dieser Zielgruppe und lag damit vor dem Vox-Film "Snow White & the Huntsman" (5,9 Prozent) und dem Kabel-eins-Format "Die Klinik - Ärzte, Helfer, Diagnosen" (4,1 Prozent).