TV

Einschaltquoten: Sonntags-"Tatort" hinter Samstags-Länderspiel

Der gestrige Dresden-"Tatort" hat nicht die höchste Reichweite des Wochenendes erzielt. Neben der gestrigen "Tagesschau" konnte auch das Nations-League-Spiel zwischen Deutschland und der Ukraine am Samstag mehr Zuschauer vor die Bildschirme locken.

16.11.2020 09:53 • von Jochen Müller
Karin Hanczewski und Martin Brambach im "Tatort: Parasomnia" (Bild: MDR/MadeFor/Daniela Incoronato)

Mit 7,85 Mio. Zuschauern (MA: 21,6 Prozent) blieb der gestrige Tatort: Parasomnia" deutlich hinter dem Wert des zuletzt ausgestrahlten Dresden-Tatort: Die Zeit ist gekommen" im April. Im gestrigen Quotenranking ging Platz eins dennoch ans Erste: die vor dem "Tatort" ausgestrahlte "Tagesschau" war auf 8,66 Mio. Zuschauer (MA: 24 Prozent) gekommen. Im ZDF sahen gestern Abend 5,29 Mio. Zuschauer (MA: 14,6 Prozent) den Auftakt des Zweiteilers Altes Land".

Bei den 14- bis 49-Jährigen hatte der ARD-"Tatort" gestern mit 19,5 Prozent die Nase vorn. Die bei Sat1 ausgestrahlte Folge der Castingshow "The Voice of Germany" lag mit 13,1 Prozent auf Vorwochenniveau. Knapp dahinter landeten der RTL-Actioner Skyscraper" (12,8 Prozent) und Steven Spielbergs Bestsellerverfilmung Ready Player One", die ProSieben in dieser Zielgruppe einen Marktanteil von 12,5 Prozent einbrachte. Minimal unter Vorwochenniveau lag gestern die Vox-Kochshow "Grill den Henssler" (7,9 Prozent). Dennis Gansels "Die Welle" brachte RTLZWEI gestern in dieser Zielgruppe einen Marktanteil von vier Prozent ein und lag damit vor dem Auftakt der neuen Kabel-eins-Reihe "PS Perlen: Make-Up & Motoröl" (3,3 Prozent).

Am Samstagabend hatte das ZDF mit einem Marktanteil von 23,2 Prozent für das Nations-League-Spiel zwischen Deutschland und der Ukraine Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen und mit 8,16 Mio. Zuschauern (MA: 26,1 Prozent) auch Platz eins am Gesamtmarkt belegt gehabt. Die Krimiwiederholung "Hartwig Seeler: Gefährliche Erinnerung" war im Ersten auf 4,61 Mio. Zuschauer (MA: 14,3 Prozent) gekommen; gut 1,1 Mio. Zuschauer und knapp sechs Prozentpunkte weniger als bei der Erstausstrahlung im Mai 2019.

Auch am Freitagabend hatte das Zweite die größte Gesamtreichweite erzielt gehabt; die Krimiserie Die Chefin" war auf 6,38 Mio. Zuschauer (MA: 17,5 Prozent) gekommen. Im Ersten hatten 4,42 Mio. Zuschauer (MA: 13,4 Prozent) das TV-Drama "Küstenpiloten - Mütter und Töchter" gesehen. Bei den 14- bis 49-Jährigen hatte erneut die RTL-Show "Ninja Warrior Germany" die Nase vorn gehabt; mit 20,4 Prozent lag sie mehr als drei Prozentpunkte über dem Vorwochenwert.