TV

Einschaltquoten: "Usedom-Krimi" knapp vor "Bergretter"-Start

Hinter seinem Bestwert aus der Vorwoche blieb der gestrige "Usedom-Krimi" im Ersten deutlich zurück, landete aber im Quotenranking vor dem Start der neuen "Bergretter"-Staffel im ZDF.

13.11.2020 09:46 • von Jochen Müller
Mehr als sechs Mio. Zuschauer sahen gestern im Ersten "Vom Geben und Nehmen - Der Usedom-Krimi" (Bild: NDR/ARD Degeto/Oliver Feist)

6,02 Mio. Zuschauer (MA: 18,5 Prozent) sahen gestern im Ersten nach der "Tagesschau" (6,65 Mio. Zuschauer / MA: 20,7 Prozent) "Vom Geben und Nehmen - Der Usedom-Krimi". Gegenüber dem Reihen-Bestwert aus der Vorwoche entspricht dies einem Rückgang um rund 900.000 Zuschauern und zweieinhalb Prozentpunkten. Dies ist vor allem der starken öffentlich-rechtlichen Konkurrenz geschuldet. Das ZDF startete gestern eine neue Staffel der Serie "Die Bergretter". Sie lag mit 5,7 Mio. Zuschauern (MA: 17,5 Prozent) knapp 800.000 Zuschauer und gut einen Prozentpunkt über dem Wert des 2019er-Staffelauftakts, der ebenfalls mit einem "Usedom-Krimi" konkurriert hatte (wir berichteten),

Bei den 14- bis 49-Jährigen kam "Die Bergretter" auf gute 9,4 Prozent, der "Usedom-Krimi" verzeichnete hier einen Marktanteil von 6,1 Prozent. Platz eins in der Primetime ging an die bei ProSieben ausgestrahlte Folge der Castingshow "The Voice of Germany", die mit 15,9 Prozent gut einen halben Prozentpunkt unter ihrem Vorwochenwert lag. Ebenfalls einen zweistelligen Wert in dieser Zielgruppe erzielte Sat1 mit Harry Potter und der Feuerkelch" (10,4 Prozent).

Die Sozialreportage "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" kam bei RTLZWEI auf 8,9 Prozent und hatte damit die Nase vorn vor dem Kinothriller "Inferno", der Vox bei den 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 7,9 Prozent einbrachte. Das Kabel-eins-Format "Die Klinik" kam gestern in dieser Zielgruppe auf einen Marktanteil von 4,3 Prozent.