Kino

"Unorthodox" erhält Gotham-Award-Nominierung

Bei den diesjährigen Nominierungen zu den Gotham Independent Film Awards führt Kelly Reichardts "First Cow" mit gesamt vier Nennungen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Preise sind alle in der Kategorie "Bester Film" nominierten Werke von Regisseurinnen inszeniert. Auch "Unorthodox" schaffte es auf die Nominiertenliste.

13.11.2020 10:18 • von Barbara Schuster
"Unorthodox" wurde für einen Gotham Award vorgeschlagen (Bild: Molnar/Netflix)

Bei den diesjährigen Nominierungen zu den Gotham Independent Film Awards führt Kelly Reichardts First Cow" mit gesamt vier Nennungen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Preise sind alle in der Kategorie "Bester Film" nominierten Werke von Regisseurinnen inszeniert. Somit erhält Reichardt Konkurrenz von Kitty Greens "The Assistant", Eliza Hittmans Niemals selten manchmal immer", Chloé Zhaos Nomadland" und Natalie Erika James' Relic".

"First Cow", der Weltpremiere 2019 in Telluride feierte und seine Europapremiere auf der Berlinale hatte, schaffte es neben der "Bester Film"-Kategorie auch auf die Nominiertenliste in den Bereichen Drehbuch (Reichardt und Jon Raymond), Schauspieler (John Magaro) und Nachwuchsschauspieler (Orion Lee). Chadwick Boseman wurde posthum für seine Rolle in "Ma Rainey's Black Bottom" als bester Schauspieler nominiert. In der Kategorie "Best International Feature" kann sich Martin Eden" Hoffnungen auf den Preis machen. Der Film wurde von Michael Weber und Viola Fügen koproduziert.

Im Serienbereich wurde Maria Schraders Unorthodox" mit einer Nominierung für einen Gotham Independent Film Award bedacht. Ins Feld zieht das Netflix-Projekt gegen "The Great", "Immigration Nation", "P-Valley" und "Watchmen".

Die 30. Preisverleihung der die Award-Season eröffnenden Gotham Awards, die das unabhängige Filmschaffen ehren, findet in hybrider Form am 11. Januar 2021 statt. Eine Feier mit allen Preisträgern soll zu einem späteren Zeitpunkt im nächsten Jahr nachgeholt werden.

Alle Nominierten unter www.ifp.org.