Anzeige

TV

Ingo Rasper dreht Degeto-Komödie übers Sterben

In der FFP-Produktion "Sterben können wir später" (AT) haben Walter Sittler und Andrea Sawatzki die Hauptrollen übernommen.

06.11.2020 12:19 • von Frank Heine
Ingo Rasper am Set in Bonn mit Walter Sittler, Andrea Sawatzki, Hund und Göttin DS (Bild: ARD Das Erste/Ben Knabe)

Anzeige

Unter der Regie von Ingo Rasper haben die Dreharbeiten zu der Degeto-Komödie "Sterben können wir später" (AT) begonnen. Walter Sittler spielt darin einen seit 30 Jahre verwitweten, etwas stinkstiefeligen und schwarzseherischen Ex-Buchhändler. Nach einer Krebsdiagnose schließt er mit seinem Leben ab. Als er die dreifach verwitwete Hanne (Andrea Sawatzki), die sich offenbar gut mit Naturgiften auskennt, in seinem Lesezirkel kennen lernt, schmiedet er einen absurden Plan.

Das Drehbuch stammt von Matthias Lehmann, in weiteren Rollen wirken Anja Knauer, Arthur Gropp und Verena Plangger mit. Die Dreharbeiten find in Bonn, Köln und Umgebung statt.

"Sterben können wir später" wird von FFP New Media - Produzenten: Simone Höller und Michael Smeaton, Producerin: Anemone Müller - im Auftrag der ARD-Tochter produziert. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei Stefan Kruppa und Christoph Pellander.